Beiträge

Opposition stellt Dringliche Anfrage zum MCI im Juli-Landtag an zuständigen Landesrat Hannes Tratter

Für Liste Fritz ist der zuständige ÖVP-Landesrat Tratter unglaubwürdig, wenn er mehr Kubatur für weniger Geld fordert

Liste Fritz orientiert sich am „Modell Italien“ und beantragt gratis Museumseintritt im Tiroler Landtag

Modellversuch in Innsbruck dank Bildungsreformkommission nicht möglich! Weiterlesen

Fritz Dinkhauser, Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger am Bürgertag 2014

“Liste Fritz: auf deiner Seite!” Weiterlesen

 Kommende Woche (29.10.2009) findet in Mezzocorona der Dreier-Landtag statt. Für die gemeinsame Sitzung des Tiroler Landtages, des Südtiroler Landtages sowie des Landtages der Autonomen Provinz Trient bringt die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol zwei Anträge ein.

Weiterlesen

Arbeitslos im Schatten
Mehr als 17.000 Arbeitslose, darunter mehr als 3.500 Jugendliche ohne Job. Dazu etwa 2.500 Tiroler in Schulungen und rund 4.000 in Kurzarbeit.

„Die Arbeitslosen-Zahlen werden von Monat zu Monat dramatischer, die Landesregierung immer hilfloser. Die Leute brauchen Arbeit nicht Almosen. Das Land muss weiterhin die Arbeitslosigkeit bekämpfen und Unternehmen motivieren, Leuten Arbeit zu geben. Es ist falsch aus Arbeitslosen Almosenempfänger zu machen und Jugendliche an den Sozialtropf zu hängen! Landeshauptmann Platter sagt, er setze einige Initiativen, aber offensichtlich nützen sie zu wenig. Wenn Platters Initiativen greifen würden, dürfte die Arbeitslosenzahl nicht ständig steigen, sondern müsste sinken“, sagt LA Fritz Dinkhauser. Weiterlesen

Menschen im Schatten
Peter F. aus dem Tiroler Oberland ist 29 Jahre und hat keinen Schulabschluss. Derzeit ist er arbeitslos und hat aufgrund seiner mangelnden Qualifizierung auch schlechte Aussichten auf einen Arbeitsplatz, vor allem jetzt in Zeiten der Wirtschaftskrise. Dank dem Projekt „ Abendhauptschule“ kann Peter seinen Pflichtschulabschluss am BFI nachholen. Die Frage ist wie lange noch? Lediglich bis März 2010 ist die Förderung des Bundesministeriums und des Europäischen Sozialfonds zugesagt. Wie es danach weitergehen soll ist ungewiss.

Weiterlesen