Liste Fritz lehnt dieses „Öffi-Nutzer-Vertreibungsprogramm“ strikt ab und hat dazu Antrag im Gemeinderat eingebracht

Für Liste Fritz ist eine Marketingmaßnahme alleine zu wenig – Unternehmer brauchen spürbare finanzielle Entlastung

Liste Fritz fordert Bürgermeister Willi dazu auf, wieder zurück zu Vernunft und demokratischen Grundwerten zu finden

Liste Fritz sieht offenen Bruch des Stadtrechts – undemokratische Maßnahmen sollen Opposition ausschalten

Liste Fritz bringt Aufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister Willi bei der Gemeindeaufsicht ein

Liste Fritz zweifelt an der Fähigkeit von Stadt und Land dieses Großprojekt doch noch erfolgreich abzuschließen

Liste Fritz schlägt zusätzlich Baustellen-Unterstützungsfonds für Altstadt-Unternehmer vor

Liste Fritz sieht umfassende Informationen aus erster Hand als Notwendigkeit

Für Liste Fritz sind Stellenausschreibungen von Tiroler Institutionen außerhalb von Tirol politischer Unsinn!

Statt Strafen zu erhöhen sollte die Stadt Innsbruck Anreize schaffen um den Öffentlichen Verkehr attraktiver zu gestalten, die Liste Fritz wird weiterhin dafür kämpfen!