Beiträge

Liste Fritz zeigt sich solidarisch bei Armut

Weiterlesen

“Frauenpolitik in Tirol erschöpft sich oft in Lippenbekenntnissen zum Hohen Frauentag am 15. August, in Sonntagsreden zum Frauentag am 8. März und in Alibiaktionen während des Jahres”, schicken die Liste Fritz-Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Isabella Gruber voraus. Weiterlesen

Frauen in Führungspositionen

Anlässlich des internationalen Frauentages am 8. März hat EU-Grundrechtskommissarin Viviane Reding eine europaweite, gesetzliche Regelung für eine verpflichtende Frauenquote in Unternehmen und Aufsichtsräten in Aussicht gestellt. Weiterlesen

Bei der gestrigen Präsentation des Wirtschaftsleitbildes hat ÖVP Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf die Tiroler als Frühpension-Weltmeister hingestellt. Laut ihren Aussagen würden 70% der Tiroler zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr in Pension gehen. Weiterlesen

Pssst

Laut Landeshauptmann Platter und seinem roten Stellvertreter Gschwentner soll die Regierungsklausur eine Offensive bei der Wasserkraft und beim Breitband-Internet gebracht haben. Weiterlesen

Münzen

„Das niedrige Einkommen der Tiroler ist ein Spiegelbild der Politik, die die Landesregierung macht. Tirol hat laut Bericht des Bundesrechnungshofes die schlechtesten Einkommen in ganz Österreich, laut Hauptverband der Sozialversicherungen die zweitschlechtesten. Diese beschämend niedrigen Einkommen sind keine Frage von Trinkgeldern oder des Pfuschs. Ja glaubt denn jemand, dass in Vorarlberg weniger gepfuscht wird und die Vorarlberger weniger Trinkgelder bekommen? Ganz sicher nicht, aber trotzdem verdienen die Vorarlberger Männer um mehr als 300 Euro mehr als Tiroler. Da muss sich Landeshauptmann Platter fragen, ob er und seine ÖVP die richtige Strukturpolitik machen. Tirol braucht eine aktive Strukturpolitik und Betriebsansiedlungen auch besonders in jenen Bezirken, wo die Menschen noch weniger verdienen wie in den Bezirken Lienz, Landeck, Imst und Kitzbühel“, erklärt LA Fritz Dinkhauser. Weiterlesen

Arbeit

„Die demografische Entwicklung im Land – immer mehr Ältere, immer weniger Jugendliche – zeigt, dass ältere Arbeitnehmer für die heimischen Betriebe wichtig sind und künftig noch wichtiger werden. Eine der zentralen Aufgaben ist es daher, ältere Arbeitnehmer in den Betrieben zu halten, sie zu motivieren und ihnen neue Perspektiven zu geben. Zu den älteren Arbeitnehmern zählen heute schon Menschen mit 40 Jahren, weil sie sich – aus unterschiedlichen Gründen – in diesem Alter oft nicht mehr weiterbilden. Ältere Arbeitnehmer sind Tirols Bergkristall, wertvoll und unersetzlich!“, erklärt LA Fritz Dinkhauser. Weiterlesen

Betriebsrat

Der gesetzliche Rahmen ist seit Jahrzehnten klargestellt: Seit dem Jahr 1919 sind im österreichischen Arbeitsrecht Betriebsräte gesetzlich verankert (seit 1974 im Arbeitsverfassungsgesetz).

Damit gilt in Österreich, dass in jedem Betrieb ein Betriebsrat zu bilden ist, wenn wenigstens 5 Arbeitnehmer beschäftigt sind. Weiterlesen

Landhaus Innsbruck

ÖVP Landesrat Switak als Personalreferent zuständig für die Mitarbeiter des Landes gefällt sich in Pauschalaburteilungen seiner Mitarbeiter und rühmt sich mit dem Nicht-Nachbesetzen von Mitarbeitern im Landesbereich. Weiterlesen