Einträge von Marie

, , ,

Tiroler Landesregierung missbraucht Landeszeitung zur Selbstbeweihräucherung!

Für Liste Fritz-Klubobmann Markus Sint hat sich die Tiroler Landeszeitung in der derzeitigen Ausrichtung ad absurdum geführt. Die Gründe dafür sind vielfältig wie einleuchtend. „Die Landeszeitung widmet sich zwar auch immer wieder Servicethemen, etwa wenn sie Landesförderungen darstellt. Hauptsächlich berichtet die Landeszeitung aber in Wort und Bild über die Landesregierung. Beispiele gibt es genug. So […]

, , , ,

ÖVP verweigert Rechnungshofprüfung und lässt LH Mattle eiskalt abblitzen!

„Gut, dass die schwarz-rote Landesregierung bei der Zillertalbahn nicht tagtäglich die Weichen stellen muss, sonst wäre der Zug schon längst entgleist!“ Diese Aussage von Liste Fritz-Klubobmann Markus Sint beschreibt in einem Satz die mehr als peinlichen Vorgänge innerhalb der ÖVP-SPÖ Landesregierung in der Causa Zillertalbahn. Hatte sich die Landesregierung im Juni 2023 noch euphorisch und […]

, , , ,

Liste Fritz begrüßt mehr Busverbindungen auf der Strecke Lienz- Innsbruck!

Die Sperre der Zugstrecke im Pustertal aufgrund von Bauarbeiten verschlechtert die Mobilität der Osttiroler immens. Aus diesem Grund unterstützt die Liste Fritz die Initiative der Grünen, während der Bauarbeiten mehr direkte Busverbindungen auf der Strecke zwischen Lienz-Innsbruck einzusetzen. Für Liste Fritz-Klubobmann Markus Sint ist das ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer besseren direkten Anbindung […]

, , ,

Prozess zur Neufassung der TIWAG-Satzungen beantragt!

Insgesamt 12 Anträge und 18 Anfragen hat die Liste Fritz für den Mai-Landtag vorbereitet. Ein Teil dieser Landtagsarbeit betrifft die Neuaufstellung der TIWAG. Landeshauptmann Anton Mattle hat diese bekanntlich im Sonderlandtag im Jänner 2024 selbst angekündigt. Für Liste Fritz-Klubobmann Markus Sint ein durchaus zu unterstützender Ansatz, allerdings fordert er den Prozess zur Neufassung der TIWAG-Satzungen […]

,

Osttiroler Investment GmbH– Schwarze Machenschaften kosten Steuerzahler viel Geld!

Verschleiern, verschweigen, verbergen, vertuschen! Beim Streit zwischen der Osttirol Investment Gesellschaft (OIG) und dem Schultz-Konzern geht es nicht nur um viele Millionen Steuergeld, sondern auch um politische Hinterzimmerdeals der ÖVP. Seit zwei Jahren prozessieren OIG und Schultz-Konzern nun schon vor Gericht, seit sechs Jahren streiten beide über den Abtretungspreis. „Je länger sie streiten, umso mehr […]

, ,

Care Leaver – Liste Fritz fordert Rechtsanspruch auf Betreuung!

Nicht jedes Kind und nicht jeder Jugendliche hat das Glück, in einer Familie wohlbehütet und geborgen aufzuwachsen. Welche Gründe es schlussendlich dann immer sind, oft kommt es auch dazu, dass einige nicht in der eigenen Familie bleiben können und bis zur Volljährigkeit entweder in Wohngemeinschaften, Pflegefamilien oder Heimen betreut werden. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit […]

, , , ,

Liste Fritz fordert sofortigen Stopp des Kraftwerkprojektes!

Viele Tirolerinnen und Tiroler zeigen sich mit der Wasserableitung aus dem Ötztal und der rücksichtslosen Naturzerstörung im Platzertal wenig begeistert. Das beweist nun auch ein Umfrageergebnis im Auftrag des WWF. Demzufolge halten 50% der Befragten die Ausbaupläne der TIWAG, die Wasserableitung aus dem Ötztal und die Flutung des Platzertales für nicht akzeptabel. Das sind keine […]

, , ,

Missstände bei Schultz-Hotel Gradonna in Kals sind nur Spitze des Eisberges!

„Die Geduld vieler Unternehmer, die sich in Tirol an die Gesetze halten, ist zu Ende. Es darf nicht länger Gleiche und Gleichere geben. Es geht nicht, dass sich die einen an Gesetze halten und die anderen dieselben ignorieren. Hier geht es um Gerechtigkeit und um Fairness gegenüber allen anderen Hotelbetreibern, die sich an die Gesetze […]

, , , , ,

Leerstandsabgabe als Rohrkrepierer, weil tirolweite Leerstandserhebung fehlt!

„Der enorme Leerstand in Tirol schadet unserem Land und vielen wohnungssuchenden Leuten. Leerstand verringern ist ein Gebot der Stunde, weil Wohnungssuchende so ein Dach über dem Kopf finden und nicht jede grüne Wiese für neue Wohnungen zubetoniert werden muss. Allein in Innsbruck stehen aktuell 3.523 Wohnungen leer, das ist so viel wie der gesamte Stadtteil […]