Förderung bzw. Kaufprämie für Elektroautos in Salzburg und Deutschland!

“In Salzburg machen es die Grünen, in Deutschland die Schwarzen – die Rede ist von einer Förderung bzw. Kaufprämie für Elektroautos. Wer in Salzburg ein Elektroauto kauft, bekommt vom Land Salzburg eine Förderung von 5.000 Euro und wenn ein Salzburger den Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage am Hausdach bezieht sogar 6.000 Euro. Die grüne Landeshauptmannstellvertreterin Rössler will damit die Zahl der E-Autos bei Neuzulassungen in Salzburg verdoppeln. Wer in Deutschland ein E-Auto kauft, bekommt seit Anfang Mai 4.000 Euro und bei einem Hybridauto 3.000 Euro als Förderung. Die E-Auto Förderung in Deutschland ist mit 1,2 Milliarden Euro bis 2019 gedeckelt und soll zum Kauf von 400.000 E-Autos animieren. Die deutschen Grünen unterstützen die Kaufprämie der CDU”, berichtet Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider.

In Tirol blockiert Schwarz-Grün den Vorschlag der Liste Fritz zur Elektroauto-Förderung!

“Und in Tirol? Bei uns lehnen Schwarz und Grün die von der Liste Fritz im Jahr 2014 vorgeschlagene Elektroauto-Förderung von 20% der Anschaffungskosten, maximal 5.000 Euro, im Mai-Landtag ab. Nach zwei Jahren Blockade, ohne inhaltliche Debatte. Auch einen zweiten Landtagsantrag für die Erstellung eines umfassenden E-Mobilitätskonzeptes für Tirol lehnen sie ab! Was in Deutschland und Salzburg richtig ist, kann in Tirol nicht falsch sein!”, schüttelt Andrea Haselwanter-Schneider den Kopf.

Im Wortlaut:

Vorschau Dringlichkeitsantrag Dringlichkeitsantrag: TIROL ZUKUNFTSFIT:
Strategieplan für E-Mobilität als Gewinn für Umwelt, Wirtschaft und uns Tiroler, vom 25. September 2014
 Vorschau Dringlichkeitsantrag Dringlichkeitsantrag: Förderung für Elektroautos:
Ein Gewinn für Umwelt, Wirtschaft und uns Tiroler, vom 03. März 2014
 Vorschau Haselwanter-Schneider Elektro-Auto Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider: Von St. Anton bis Thiersee im E-Auto Selbsttest!

E-Autos helfen hohe Schadstoffbelastung und Lärmproblem einzudämmen! 

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol bedauert die zaudernde und zögernde Haltung und das Desinteresse von Landeshauptmann Platter (ÖVP) und Landeshauptmannstellvertreterin Felipe (Grüne) in dieser Zukunftsfrage.

“Die Tiroler Landesregierung musste – ausgerechnet im Tourismusland Tirol – aufgrund der anhaltend zu hohen Schadstoffbelastung eines der europaweit größten Luftsanierungsgebiete ausweisen. Tirol hat einen sehr hohen Anteil an Dieselfahrzeugen und ein dokumentiertes Lärmproblem durch den vielen Verkehr. In Tirol fahren tausende Menschen, ganz besonders die vielen Pendler, täglich und regelmäßig unter 100 Kilometer. Und die Tiroler sind aufgrund der niedrigsten Einkommen in ganz Österreich von den hohen Kosten fürs Autofahren auch stärker betroffen. Es würde daher absolut Sinn machen, wenn die schwarz-grüne Landesregierung den Umstieg auf Elektroautos für die Tiroler mit Umstiegs- bzw. Ankaufsprämien unterstützen würde”, sind Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider und Liste Fritz-Landtagsabgeordnete Isabella Gruber überzeugt.

Andrea Haselwanter-Schneider und Isabella Gruber von der Liste FritzVon einer E-Auto Förderung profitieren alle Tiroler!

E-Autos sind beim Verbrauch supersparsam, sie machen keinen Lärm und produzieren keine schlechte Luft. Von einer E-Auto Landesförderung profitieren alle, den Tirolern bleibt mehr Bares im Geldbörserl, die heimische Umwelt kann aufatmen und die Tiroler Wirtschaft wird angekurbelt. Es ist daher unverständlich, unlogisch und unsinnig, dass Platter und Felipe eine E-Auto Landesförderung in Tirol ausbremsen! Warum die Tiroler Grünen auch in dieser Zukunftsfrage ihre umweltpolitischen Grundsätze verraten und außer einer undurchdachten Tempo-100-Schikane für alle Autofahrer in Tirol keine eigenständigen und sinnvollen Initiativen starten, ist nicht zu verstehen. Wer sich in verkehrs- und umweltpolitischen Zukunftsfragen grüne Impulse in der Landesregierung erwartet hat, ist eines besseren belehrt”, halten Andrea Haselwanter-Schneider und Isabella Gruber fest.