Postkasten

Mit den Postämtern in Uderns, Hippach und Hopfgarten im Brixental will das Postmanagement in Wien die nächsten Postämter in Tirol zusperren. Während die Schließung von diesen drei Ämtern noch von der Regulierungsbehörde genehmigt werden muss, werden die nächsten beiden Postämter im Bezirk Lienz, Sillian und Nußdorf-Debant, fix geschlossen.

LH Platter muss unabhängige Wirtschaftsberechnungen einfordern!

„Die Postmanager liquidieren auch die besten Postämter in Tirol. Wirtschaftsberechnungen sind ihnen völlig egal, wie das Beispiel Sillian zeigt. Das Postamt im Osttiroler Oberland war eines der finanzstärksten und die Postmanager, die es jetzt zusperren, haben es erst vor eineinhalb Jahren für seine herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Diesen Herren in Wien geht es nur mehr darum, ihren Kahlschlag-Plan in Tirol durchzuziehen. In Wien haben sie kein einziges Postamt geschlossen. Landeshauptmann Platter muss mehr tun als nur Briefe nach Wien zu schicken, er muss eine externe, unabhängige Wirtschaftsberechnung einfordern, denn bisher gibt es nur postinterne Berechnungen“, fordert LA Dinkhauser.

Leere Postmanager-Versprechen zeigen Hilf- und Machtlosigkeit der Tiroler Landespolitik!

Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol ist es ungeheuerlich, wie diese präpotenten Postmanager über die Bediensteten, über die Bürger und über die Bürgermeister drüber fahren. Die Politik ist zum Wurmfortsatz der Manager geworden und lässt sich von ihnen an der Nase herumführen.

„Der Kahlschlag bei den Postämtern ist Betrug an den Bürgern und zeigt die erschreckende Hilflosigkeit und Machtlosigkeit des Bundeslandes Tirol. Landeshauptmann Platter lässt sich bei den Postämtern genauso vorführen wie beim beim Brenner Basistunnel. Tirol hat noch nie so wenig Einfluss in Wien gehabt wie derzeit. Das ist die Bankrotterklärung der Eigenständigkeit der Länder und damit auch das Aus für ein Stück Demokratie“, erklärt LA Fritz Dinkhauser.

ÖVP im Privatisierungswahn zerschlägt öffentliche Infrastruktur!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol hat den ersten einstimmigen Landtagsbeschluss im November 2008 gegen den Kahlschlag bei den Postämtern durchgesetzt und zuletzt wieder im Landtag einstimmig gegen das weitere Zusperren von Tiroler Postämtern gestimmt. Offenbar mit Null Erfolg.

„Die Postämter wie die übrige öffentliche Infrastruktur haben die Bürger nach dem Krieg schwer erarbeitet. Die ÖVP zerschlägt in ihrem Privatisierungswahn diese funktionierende Infrastruktur. Dabei haben sich offenbar einige schamlos bedient. Die ehemals christlich-soziale Volkspartei mit Schüssel und seinem Lieblingskronprinz Grasser sowie die Sozialdemokraten haben die Bürger verraten“, so LA Fritz Dinkhauser.