Blaulicht

ÖVP Landesrat Tilg hat gestern im Landtag eine Übergangslösung für die Notärzte als ausgemachte Sache verkündet. Der Direktor der Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK), Heinz Öhler,  hat dagegen heute via Tiroler Tageszeitung mitgeteilt, dass es “von uns aus keine Vereinbarungmit dem Land gibt”.

Verwirrung um Notarztversorgung komplett!

“ÖVP Landesrat Tilg hat dem Landtag damit gestern die Unwahrheit gesagt! Das Chaos um die Notarztversorgung ist damit komplett! Wir fordern Landesrat Tilg daher im Dringlichkeitsantrag auf, bis zum Dezember-Landtag ein konkretes Modell zur flächendeckenden, notärztlichen
Versorgung Tirols vorzulegen. Der Hut brennt, denn jetzt werden die Verträge mit den Notärzten geschlossen, ab 1. Jänner ist die Notarztversorgung in Tirol sonst nicht gesichert!”, erklärt Klubobmann LA Bernhard Ernst.

Zum Nachlesen:

  • Der Dringlichkeitsantrag “JA zu den Tiroler Notärzten!”, den die drei Oppositionsparteien, Liste Fritz – Bürgerforum Tirol, Grüne und FPÖ, heute nachmittag eingebracht haben.