Reporter ohne Grenzen

“Alljährlich veröffentlicht die unabhängige Organisation ´Reporter ohne Grenzen` ein Welt-Ranking der Pressefreiheit, bei dem Österreich im Vorjahr unter 173 Staaten auf den 14. Rang leicht vorgerückt ist. Es wäre wohl kaum wünschenswert, dass Österreich durch Aktionen wie jene am 30. September 2009 in diesem Ranking absackt.”

Das schreibt Michael Kress, Präsident der UNCAV (United Nations Correspondents Association Vienna, Vereinigung der UNO-Journalisten in Wien) in seinem Beschwerdebrief an DDr. Herwig van Staa, Präsident des Tiroler Landtags.

UN-Organisation tadelt van Staa!

Auslöser für den Rüffel der UN-Organisation ist van Staas Verbot für drei Kamerateams, aus dem Tiroler Landtag zu berichten. Hintergrund für van Staas Verbot ist das kritische Internet-Fernseh Portal fritztv!

{youtube}aSZVP8FAuSE{/youtube}

“Ich bin seit 1973 im Parlament in Wien als Journalist akkreditiert (…) In all dieser Zeit kam es kein einziges Mal zu einer Aktion des/der Präsidenten, die mit jener vom 30. September 2009 in Tirol auch nur annähernd vergleichbar ist.”

Die UN-Organisation sieht sich abschließend sogar dazu veranlasst, den ehemaligen ÖVP Landeshauptmann und derzeitigen Landtagspräsidenten Herwig van Staa zu ermahnen, künftig die Pressefreiheit ernst zu nehmen!

“Ich darf sie daher (…) ebenso höflich wie eindringlich ersuchen, Pressefreiheit und das Grundrecht auf freie Berichterstattung ausnahmslos zu respektieren und von Aktionen wie jener am 30. September 2009 künftighin Abstand zu nehmen.”

Den Brief des Präsidenten der UNCAV im vollen Worlaut gibt es hier. (anklicken & lesen)