Unterlangkampfen

„Neben den Agrargemeinschaften Mieders und Unterlangkampfen will das Land jetzt die Agrargemeinschaft Unterperfuss unter Sachwalterschaft stellen. Das ist angesichts eines glasklaren Erkenntnisses des Verfassungsgerichtshofes keine Handlung, die die Stärke von Platters ÖVP-SPÖ Landesregierung zeigt, sondern – im Gegenteil – eine absolute Bankrotterklärung”, meint LA Fritz Dinkhauser.

Sachwalter für Platter & Steixner!

“Platter, Steixner und Gschwentner geben damit offen zu, wie hilflos sie sind und wie wenig das von ihnen beschlossene Agrargesetz greift und den Gemeinden zu ihrem höchstgerichtlich zuerkannten Recht verhilft. Wer einen Sachwalter braucht, sind Landeshauptmann Platter und sein Agrarlandesrat und Bauernbundchef Steixner. Sie wollen ganz offensichtlich nicht, dass die Tiroler Gemeinden zu ihrem Recht, zu ihrem Geld und zu ihren Grundstücken kommen“, stellt LA Dinkhauser klar.

Mieders: Trotz Sachwalter weigern sich Agrarier VfGH-Erkenntnis umzusetzen!

„Wie erfolgreich ein Sachwalter agiert, sehen wir in Mieders. Obwohl der Sachwalter schon seit Monaten seines Amtes waltet, hat die Gemeinde bis dato keinen Euro des auf den Agrarkonten liegenden Geldes bekommen. Der Gipfel der Frechheit ist, dass sich die Gemeinde vom Agrarobmann im Fernsehen noch den Kontostand von 2 Millionen Euro bestätigen lassen muss. Millionen, die der Gemeinde gehören, ihr zustehen, ihr aber vorenthalten werden. Ich frage mich, was muss in diesem Land noch alles passieren, damit die Gemeinden endlich zu ihrem Recht kommen? Der Selbstbedienungsladen Agrargemeinschaften feiert jeden Tag in einem anderen Eck Tirols fröhliche Urstände – mit und ohne Sachwalter“, erklärt LA Fritz Dinkhauser.

Agrargesetz ändern – der rechtlich einwandfreie und schnelle Weg zur Beseitigung des Unrechts Agrargemeinschaften!

„Das Versagen bei den Agrargemeinschaften trifft Landeshauptmann Platter und seine schwarz-rote Landesregierung. Was tut Genosse Gschwentner, damit die übergangenen Gemeinden und Gemeindebürger zu ihrem Recht kommen? Nichts, er schweigt und stimmt zu! Was tun die sieben Bürgermeister von ÖVP und SPÖ, die im Landtag sitzen? Sie stimmen dort gegen die notwendige Änderung des Agrargesetzes und damit gegen die Rückübertragung des Eigentums an die Gemeinden“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Hintergrund & Service: Alles zum Unrecht Agrargemeinschaften