EU Flagge

Die ÖVP hat für die Aktuelle Stunde des Tiroler Landtages das Thema „Tiroler Europapolitik – eine Erfolgsgeschichte“ gewählt.

„Die Tiroler haben Angst und Sorge um ihren Job. Sie sind von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit betroffen. Wir zählen schon rund 20.000 Arbeitslose, die mit durchschnittlich 580 € Arbeitslosengeld auskommen müssen. Sie sind betroffen vom finanziellen und sozialen Abstieg. Diesen Menschen jetzt in der Aktuellen Stunde des Landtages als wichtigstes Thema von der Tiroler Europapolitik als europäischer Erfolgsgeschichte zu erzählen, ist eine Frotzelei und Frechheit. Die ÖVP betreibt Realitätsverweigerung, sie hat das Thema grob verfehlt!“, ist LA Fritz Dinkhauser verärgert.

JA zu Europa, aber zu einem Europa für die Menschen!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol sagt JA zu Europa, aber zu einem Europa für die Menschen. Erfolgreich ist Europapolitik dann, wenn die Menschen nicht die Draufzahler für die Politik sind. Wenn die Postämter nicht geschlossen und die Einheimischen-Tarife nicht abgeschafft werden. Aus Sicht der Liste Fritz mag Europa für einige eine Erfolgsgeschichte sein, für viele ganz sicher nicht: Der Ederer-Tausender ist Sozi-Phantasie geblieben. Der Euro ein Teuro geworden. In Garmisch und Rosenheim sind Lebensmittel und Autos noch immer ein gutes Stück billiger als in Tirol. Für die Liste Fritz gibt es gerade jetzt weit wichtigere Themen, um die sich der Landtag zu kümmern hätte.

Tirol hat Wichtigeres: Wohnen, Armut, Kinderbetreuung…

„Den Menschen brennt nicht Europa, sondern ganz anderes unter den Fingernägeln: Sie wollen endlich leistbares Wohnen. Bei knapp 20.000 armutsgefährdeten Kindern in Tirol wollen sie, dass die Landesregierung den Kampf gegen die Armut ernsthaft angeht. Die Eltern brauchen eine billigere, flexiblere und bessere Kinderbetreuung. Die älteren Menschen, die dieses Land groß gemacht haben, sorgen sich um ihre Pensionen. Menschen fürchten sich, wenn sie sehen müssen, dass ihre Betriebspensionen plötzlich nichts mehr wert sind. Wenn das Haus brennt, kann man nicht nebenbei eine Feuerwehr-Jubel-Ehrung machen. Da muss man alle Feuerwehren zusammen holen und gemeinsam den Brand bekämpfen!“, will LA Dinkhauser handfeste Taten statt salbungsvoller Sonntagsreden sehen.

Starke Regionen als Chance für Tirol

Die Liste Fritz will ein Europa der starken Regionen. Aber wo ist die Tiroler Erfolgsgeschichte in der Europapolitik? Wo ist die regionale Zusammenarbeit mit Südtirol oder mit Süddeutschland? Wir schaffen den Blick über die unmittelbaren Grenzen nicht, während in der Bodensee-Region sinnvolle Projekte der Zusammenarbeit im Bereich der Wirtschaft, der Bildung etc. konkret umgesetzt werden. Die viel besprochene Europaregion ist noch immer nur Wunschdenken.