Die Wende steht bevor

„Die Wende haben wir 2008 eingeleitet und die wollen wir 2013 abschließen. Ich möchte keinen Tag missen, wir haben viel bewegen können. Die Kugel rollt und ist nicht mehr aufzuhalten. Wir sind gegen das Agrarunrecht angetreten und haben erreicht, dass die ÖVP das Thema nicht begraben konnte. Die gesamte Opposition samt der Regierungspartei SPÖ wollten den Gemeinden ihr Millionen-Vermögen sowie ihren Grund und Boden zurückgeben, also alles, was ihnen zusteht. Die ÖVP hat dieses Begehren der Mehrheit von 20 Abgeordneten mit ihrer Minderheit von 16 Abgeordneten abgelehnt. Wir stehen für ein Land der Bürger statt eines Landes der Parteien. Der Bezirk Landeck braucht mehr Impulse, er muss sich mehr wehren und mehr einfordern. Der Venet Windpark etwa ist eine Chance, der Kriterienkatalog Wind gehört vor der Landtagswahl aus der Regierungsschublade heraus und auf den Tisch. Mit dem Versteckspiel muss Schluss sein!“, erklärt LA Fritz Dinkhauser, Gründer und Obmann der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol.

Für mehr Rückgrat in der Politik

Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol wird Peter Rauchegger, der amtierende Bürgermeister von Pians, als Bezirksspitzenkandidat für Landeck die Liste anführen.

„Ich habe mit der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol schon lange sympathisiert, aber ich hatte eigentlich von der Politik auch schon etwas die Nase voll. Ich habe meine Kritik immer offen ausgesprochen und das ist auf Dauer anstrengend. Mich hat das Handaufheben von Bürgermeister und Landtagsabgeordnetem Toni Mattle im Landtag zur Ablehnung der Lösung des Agrarunrechtes sehr geärgert. Ich wünsche mir einfach mehr Rückgrat von den handelnden Politikern. Ich bin als Bürgermeister auch Agrarobmann und es funktioniert bei uns. Bei vielen Menschen spüre ich auch viel Angst, sich für eine andere Gruppierung als die ÖVP einzusetzen. Wenn wir bei der Landtagswahl ein gutes zweistelliges Ergebnis erreichen, dann laufe ich von Pians nach Innsbruck“, skizziert Peter Rauchegger seine Motivation als Bezirksspitzenkandidat.

Tirol besser machen

„Wir werden Tirol weiter verändern und verbessern. Nicht weil bisher alles schlecht war, sondern weil vieles besser zu machen ist. Wir wollen den Menschen eine Stimme geben, die keine Lobby haben. Wir sind unabhängig, frei und bieten uns für die jungen Menschen, die Frauen und Familien an. Tirol steht vor einer politischen Wende, für die wir maßgeblich mitverantwortlich sind. Wir haben viel vor, beispielsweise punkto Kinderbetreuung. Die Ganztägige und ganzjährige Kinderbetreuung haben ÖVP und SPÖ versprochen und gebrochen, sie ist nicht umgesetzt. Auch der Landesrechnungshof bestätigt unsere Kritik. Die ÖVP gehört abgewählt, die Tiroler verdienen sich eine andere Politik!“, stellt LA Dr. Andrea Haselwanter-Schneider klar.

 

Unser Kandidat in den Medien:

Bericht der Tiroler Tageszeitung zur Kandidatur der Liste Fritz in Landeck   Bericht der Bezirksblätter zur Kandidatur der Liste Fritz in Landeck   Bericht der Bezirksblätter zur Kandidatur der Liste Fritz in Landeck   Bericht der Rundschau zur Kandidatur der Liste Fritz in Landeck   Bericht der Bezirksblätter zur Kandidatur der Liste Fritz in Landeck   Kommentar in den Bezirksblättern zur Kandidatur der Liste Fritz in Landeck   Bericht der Rundschau zur Kandidatur der Liste Fritz in Landeck