Die Liste Fritz bei der Enquete Schulische Integration

Erfolgreiche Expertentagung im Landhaus

Ein vom Landtag einstimmig angenommener Antrag von LA Andrea Haselwanter-Schneider und der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol war der Anlass  für eine hochkarätig besetzte Expertentagung, die im Landhaus den ganzen Tag über unter dem Titel „Integrationspädagogik: Auf dem Weg zu einer Schule für alle?“ stattgefunden hat.

Mehr zum Thema: Schule für Kinder mit Handicap soll einbinden statt aussondern!

Tirol bei Integration Nachzügler

„Fachkundige Referenten, Betroffene und viele interessierte Bürger haben die Veranstaltung zu einem Riesenerfolg gemacht. Klar ist, zur Erreichung unseres Mottos ´Einbinden statt aussondern` bleibt noch viel zu tun. Die Experten haben bestätigt, dass Tirol im Bundesländervergleich hinten dran und hinten nach ist. Unser gemeinsames Ziel muss es daher sein, mehr Kinder zu integrieren”, skizziert LA Andrea Haselwanter-Schneider die Linie des Bürgerforum Tirol.

Landesregierung hat Aufholbedarf – Sonderprogramm für Regelschulen notwendig!

“Der reflexartige Verweis der zuständigen ÖVP Landesrätin Palfrader auf die Zuständigkeit des Bundes hilft den Tiroler Kindern und ihren Eltern nicht weiter, außerdem stimmt er nicht, da andere Bundesländer viel weiter sind als Tirol. Fest steht, es braucht in Tirol mehr Geld, mehr Personal und generell eine bessere Ausstattung der Regelschulen, etwa um sie barrierefrei zu machen. Das ist ein Auftrag für die ÖVP-SPÖ Landesregierung, ein Sonderprogramm für die Regelschulen aufzulegen, um sie bereit für die Integration von Kindern mit Handicap zu machen“, verlangt LA Andrea Haselwanter-Schneider.

Unser Ziel: Ängste abbauen & gemeinsam das Beste für die Kinder erreichen!

„Die Debatte wird sehr oft auf die Frage ´Sonderschulen ja oder nein` verknappt. Dadurch wird das Thema Integration von Kindern mit Handicap sehr emotional geführt und es gibt – das ist gestern wieder klar geworden – sehr große Ängste bei den Vertretern der Sonderschulen und bei Eltern, deren Kinder eine Sonderschule besuchen. Es geht nicht darum, die eine Schule gegen die andere auszuspielen, gemeinsam muss das Beste für die Kinder im Mittelpunkt stehen. Ganz nach dem Motto ´Die Experten müssen zu den Kindern kommen, nicht die Kinder zu den Experten`”, erläutert Haselwanter-Schneider.

Alle unter einem Dach, aber OHNE Trennung!

“Klar ist aber auch, dass der Ansatz von Landesrätin Palfrader ´Alle unter einem Dach`, aber dort getrennt in Regel- und Sonderschule, nicht unser langfristiger Ansatz ist. Langfristig und das zeigt das Modellbeispiel des Bezirkes Reutte seit vielen Jahren, müssen wir die Aussonderung von Kindern mit Handicap beenden“, stellt LA Andrea Haselwanter-Schneider klar.

Zum Nachlesen: “Integration: Vorbild Reutte muss Schule machen”, Kronen Zeitung, 24. März 2012