Innsbruck

 „Zur Klarstellung: Ich habe keine Gespräche geführt, keine Vereinbarungen getroffen und keine Zusagen für eine Zusammenarbeit gemacht. Es gibt unseren generellen Wunsch, dass parteiunabhängige Bürgergruppen im ganzen Land stärker werden. Wir als Liste Fritz – Bürgerforum Tirol haben den Anstoß für die neuerliche Debatte über die Direktwahl in Innsbruck gegeben. Es war unser Antrag, den wir im Juni 2010 eingebracht haben, der bei den politischen Entscheidungsträgern wieder neue Bewegung gebracht hat. Wie in allen anderen Tiroler Gemeinden kommt die Direktwahl des Stadtoberhauptes jetzt auch in der Landeshauptstadt. Die Innsbrucker Bürger wissen selbst, was und wen sie zu wählen haben und sie brauchen keine Einsager“, stellt LA Fritz Dinkhauser fest.

Im Wortlaut: Antrag zur Direktwahl des Innsbrucker Stadtoberhauptes, Juni 2010

Fritz Dinkhauser über Strache

„Die Aussage des Herrn Strache ist nicht weiter zu kommentieren, höchstens der politische Stil aus der untersten Schublade zu interpretieren: Denn das intensive Liebeswerben zwischen FPÖ und ÖVP in Vorbereitung für die künftige Bundesregierung zeigt das wahre politische Gesicht des Herrn Strache“.

Die Chronologie – unsere Arbeit für die Direktwahl des Stadtoberhauptes in Innsbruck