Beiträge

Playmobil Krankenstation

Wenig überrascht über die Diskussion zur Entlohnung der künftigen Sprengelärzte zeigt sich die Gesundheitssprecherin der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol, LA Andrea Haselwanter-Schneider. Wieder zeigt sich, dass ÖVP und SPÖ unter ÖVP Landesrat Tilg die Gesundheitsversorgung in Tirol scheibchenweise zerstückeln. Weiterlesen

Pflege

Im Rahmen der Aktuellen Stunde hat der Landtag auf Vorschlag der ÖVP das Thema „Sicherheit für die älter werdende Tiroler Bevölkerung: Gesundheit und Pflege stärken“ debattiert.

Weiterlesen

Tabletten

In Tirol leiden schätzungsweise 3.000 Kinder unter psychischen Erkrankungen. Aber nur für 75 von ihnen übernehmen die Krankenkassen die vollen Behandlungskosten. Weiterlesen

Krankenhaus Kitzbühel Krankenzimmer

„Als ÖVP Landesrat Tilg das Krankenhaus Kitzbühel zusperren hat lassen, hat er viel versprochen. Jetzt zeigt es sich, er hat kaum etwas gehalten. Sein Verhalten ist eine politische Frage, mehr aber noch eine Charakterfrage. Tilg hat menschlich und medizinisch unverantwortlich und grob fahrlässig gehandelt, er hat eine Politik der verbrannten Erde betrieben, indem er das Krankenhaus Kitzbühel zugesperrt und für keinen adäquaten Ersatz gesorgt hat. Die medizinische Arbeit hat Tilg nach St. Johann abgeschoben, was sich dort auf die Mitarbeiter und die Qualität auswirkt“, stellt LA Fritz Dinkhauser klar. Weiterlesen

Hubschrauber Rettung

„Herr Landesrat Tilg, es herrscht Großalarm! Die Zeit drängt, mit 1. Jänner 2011 müssen die neuen Verträge mit den Tiroler Notärzten in Kraft sein. Ich erwarte mir von ÖVP Landesrat Tilg, dass er sich rasch mit den Vertretern der Notärzte zusammensetzt und sie gemeinsam eine Lösung beschließen”, erklärt Klubobmann LA Bernhard Ernst. Weiterlesen

Pflege alte Frau

„Es zeigt sich immer mehr, ÖVP und SPÖ schaffen es nicht die Zukunftsprobleme dieses Landes zu lösen. Ob leistbares Wohnen, Bildung, Armutsbekämpfung oder Pflege – die sozialen Probleme türmen sich wie Berge auf. So wird das Land ein Pflegefall!”, stellt LA Fritz Dinkhauser fest. Weiterlesen

Pflege Altersheim

„Die ÖVP-SPÖ Landesregierung schreibt das politische Pflegefiasko weiter. Das Pflegesystem ist nicht nur mit kosmetischen Eingriffen zu erhalten, eine komplette Strukturänderung ist notwendig. Langfristig müssen wir schrittweise weg von der teuren Betreuung im Heim, hin zur Pflege daheim. Dafür sind die Angehörigen und die ambulanten Dienste, beispielsweise die Gesundheits- und Sozialsprengel, zu fördern. Es genügt nicht, sich auf tausende pflegende Angehörige zu verlassen. Denn die werden nicht mehr, sondern älter und somit nicht mehr einsatzbereit!“, erklärt Sozialsprecherin LA Dr. Andrea Haselwanter-Schneider. Weiterlesen

Pflege

„Erfolgreiche Initiativen haben bekanntlich viele Väter, in diesem Fall darf ich mich als eine Mutter des Pilotprojektes für eine bessere und gerechtere Pflegegeld-Einstufung in Tirol bezeichnen. Wir haben im Landtag mehrere Anträge für eine Reform der Pflegegeld-Einstufung eingebracht, die ÖVP und SPÖ anfangs noch abgelehnt haben. Erst nach einem vernichtenden Bericht des Bundesrechnungshofes hat SPÖ Sozialminister Hundstorfer die Reform der Pflegegeld-Einstufung in Angriff genommen. Es freut mich, dass Tirol jetzt eine von fünf Modellregionen ist, in der neben einem Arzt auch das Pflegepersonal zur Pflegegeld-Einstufung heranzuziehen ist“, erklärt Sozialsprecherin LA Dr. Andrea Haselwanter-Schneider. Weiterlesen

Erschöpfter Arzt

Auf Vorschlag der ÖVP hat der Tiroler Landtag im Rahmen der aktuellen Stunde die Gesundheitsversorgung 2020 diskutiert.

„Statt über Gesundheitspolitik reden wir über Krankheitspolitik. Viele von uns verstehen eine Debatte über Gesundheit ausschließlich als Debatte über ein Krankheitsreparatursystem. Meine Vision ist es, Tirol gesünder zu machen, das heißt Tirol sozialer zu machen. Also finanzielle Armut, soziale Armut und Bildungsarmut Ernst nehmen und bekämpfen. es ist erschreckend und bedenklich, wenn wir im vergangenen Jahr allein in der Psychiatrie in Innsbruck und Hall 11.539 Menschen aufgenommen haben. Das sind etwa so viele Menschen wie in Hall leben und wohnen“, rechnet Sozial- und Gesundheitssprecherin LA Dr. Andrea Haselwanter-Schneider vor.

Mit Vorsorge für ein gesünderes Tirol!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol sieht es als Ziel der Tiroler Gesundheitspolitik den Bereich der Vorsorge zu stärken und auszubauen.
 
„Viele Bürger haben gute Ideen und konkrete Vorstellungen, wie Tirol gesünder werden könnte. Herr Landesrat Tilg, sie haben einen Bürger, der ihnen ein fix fertiges Präventionsprogramm ´Diabetes bei Kindern` vorgelegt hat mit der Erklärung ´Kein Geld dafür` weggeschickt. Gleichzeitig sind sie aber dafür verantwortlich und erhalten ein sündteures Akutbetten-System. Auf 1.000 Tiroler kommen 6,4 Spitalsbetten, damit liegen wir weit über dem EU-Durchschnitt im Spitzenfeld. Dafür geben wir Millionen aus, auch bei uns in Tirol, die uns in der ambulanten Versorgung fehlen. Dafür sperren sie dann Krankenhäuser wie in Kitzbühel einfach zu, ohne Plan. Denn in Kitzbühel gibt es bis heute keine versprochene Nachnutzung mit einem Ambulatorium, keinen Sozialplan für die Mitarbeiter und kein gleichwertiges Ausweichspital. Die Menschen wollen und brauchen die regionale Versorgung, sie brauchen das beste und ausgeruhtes Personal und sie wollen keine 2-Klassen Medizin“, sagt LA Haselwanter-Schneider.
Pflege

„Jetzt hat also auch die ÖVP die Pflege als eines der zentralen Zukunftsthemen entdeckt. Spät, aber trotzdem erfreulich. Allerdings auch verwunderlich, denn in den vergangenen Jahren hat gerade die ÖVP immer bekräftigt, dass alles bestens laufen und es keinen Pflegenotstand in Tirol geben würde”, erklärt Sozialsprecherin LA Dr. Andrea Haselwanter-Schneider. Weiterlesen