Beiträge

Hypo Tirol Bank Zentrale

Wie der ORF Tirol berichtet, hat die Landesbank Hypo Tirol im vergangenen Geschäftsjahr einen massiven Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Das Ergebnis hat sich halbiert. Von 34,8 Millionen Euro im Jahr 2007 auf 17 Millionen Euro im Jahr 2008.
Weiterlesen

Hypo Tirol Bank Werbung

Mit 23 konkreten Fragen zur Landesbank Hypo Tirol wollte LA Fritz Dinkhauser im November-Landtag Licht ins Dunkel der Hypo Finanzen bringen. Nicht um die Landesbank schlecht zu reden, sondern um besorgniserregende Entwicklungen rund um die Hypo aufzuklären. Schließlich musste Hypo Vorstandsvorsitzender Hannes Gruber nach und nach eingestehen 8 Millionen Euro – in alter Währung rund 110 Millionen Schilling – bei Lehmann Brothers und in Island Geschäften in den Sand gesetzt zu haben. Auch teils riskante Eigenveranlagungen in der Größenordnung von 4,8 Milliarden Euro geben Anlass zur Sorge. Weiterlesen

Hypo Tirol Bank

„Wir können weiterhin permanent Halleluja rufen und sagen, dass bei der Hypo Tirol Bank alles in bester Ordnung ist. Tatsache ist, dass Hypo Chef Gruber etappenweise zugeben musste, dass die Hypo im Zuge der Lehmann Pleite sieben Millionen Euro und bei Island Geschäften mindestens eine Million Euro verloren hat. Da haben sie über 100 Millionen Schilling verbrannt. Platter kann nicht sagen, ob das Land Tirol als 100 Prozent Eigentümer der Landesbank heuer eine Dividende bekommt. Wenn es der Bank hervorragend geht, warum soll es keine Dividendegeben? Aber ich kenne das schon von den Agrargemeinschaften und den hoch riskanten Cross Border Verträgen. Dort hat es auch geheißen, es sei alles in bester Ordnung. Das Ergebnis kennen wir“, sagt LA Fritz Dinkhauser von der zweitstärksten Fraktion im Tiroler Landtag. Weiterlesen

Hypo Tirol Bank Zentrale
Die Verunsicherung bei der Landesbank Hypo Tirol hat Vorstandsvorsitzender Hannes Gruber zu verantworten. Er hat in der TT vom 17.10.2008 gemeint, „die Lehman Brothers Pleite werde auch der Hypo Tirol Bank einige Millionen kosten. Genaues stehe noch nicht fest“. LH Günther Platter hat dann laut APA am 03.11.08 der Hypo „100 Millionen Euro Staatshilfe empfohlen“. Dazu vermeldet die TT vom 04.11, dass die Hypo Tirol Bank auch in riskanten Island-Geschäften involviert sei und Geld verloren habe.

Weiterlesen

Hypo Tirol Bank in Schieflage
„Die Verunsicherung bei den Bürgern ist groß und auch ich mache mir große Sorgen. Zuerst sagt Hypo Chef Gruber die Lehmann Pleite koste der Landesbank Hypo Tirol einige Millionen Euro. Jetzt gibt er darüber hinaus zu, dass die Hypo mit riskanten Island Geschäften Verluste gemacht hat. Ich will als Abgeordneter im Sinne der Bürger wissen, wie groß die tatsächlichen Verluste der Hypo Tirol Bank sind und wie hoch das Risiko für den Eigentümer, das Land Tirol, ist. Ich will eine Garantie von LH Platter als Eigentümervertreter, dass sich die Tiroler Bürger keine Sorgen machen müssen“, sagt LA Fritz Dinkhauser, von der zweitstärksten Partei in Tirol.

Weiterlesen