Beiträge

Stempel Arbeitslos

Mehr als 15.000 arbeitslose Tiroler im August bedeuten ein Plus von 4.250 oder 38,7% gegenüber dem August des Vorjahres. Darunter sind mehr als 3.000 junge Menschen ohne Arbeit, dazu 1.500 in Schulungen und rund 4.000 in Kurzarbeit. Weiterlesen

Menschen im Schatten

„Hinter jedem Arbeitslosen steht ein Schicksal, nicht nur eine Statistik. Es gibt Arbeit genug, niemand darf arbeitslos sein, erst recht kein Jugendlicher! Die Zunahme im Vergleich zum Vorjahr ist dramatisch! Landeshauptmann Platter muss den Kampf gegen die Arbeitslosigkeit endlich ernst nehmen und aktiv angehen. Zuschauen ist zu wenig! Experten sagen, dass die Arbeitslosigkeit noch zunimmt und Investitionen der öffentlichen Hand sinnvoll und notwendig sind“, so LA Fritz Dinkhauser. Weiterlesen

Menschen im Schatten
“Ich lasse die tausenden Tiroler Jugendlichen ohne Job nicht im Stich! Kein Jugendlicher darf ohne sinnvolle Beschäftigung sein!”

Weiterlesen

Lehrling Maschine

„Uns ist die Arbeitslosigkeit nicht egal. Herr Landeshauptmann, lass die Menschen und besonders die Jugendlichen nicht im Stich!” Weiterlesen

Arbeitslose Menschen

Mehr als 24.000 TirolerInnen in Arbeitslosigkeit, darunter 4.000 Jugendliche. Bereits 5.300 TirolerInnen in Kurzarbeit, das kann dem Tiroler Landtag nicht gleichgültig sein, sind die drei Oppositionsparteien im Landtag, Liste Fritz – Bürgerforum Tirol, FPÖ und GRÜNE überzeugt. Weiterlesen

Menschen im Schatten
„Die Landesarbeitsstiftung in dieser Form ist ein Flop! Wenn von 80 Teilnehmern der Großteil Leute von Swarovski sind und noch 90 Swarovski Leute folgen sollen, dann zeigt das, dass die Stiftung ein Instrument für die Großen ist. Für die Großen, die es sich aus eigener Kraft leisten können, ihren Mitarbeitern soziale Brücken zu bauen. Ein kleineres oder mittleres Unternehmen kann das nicht. Es kann nicht Kosten von 4000 oder 6000 Euro pro Stiftungs-Teilnehmer bezahlen. Wenn es das könnte, hätte es den Mitarbeiter schließlich nicht entlassen brauchen. Eine Landesarbeitsstiftung allein für die Großen ist ungerecht! Sie geht klar am Ziel vorbei, für das ich mich immer eingesetzt habe. Vor allem die Arbeitnehmer aus kleineren und mittleren Betrieben muss eine Arbeitsstiftung auffangen“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Weiterlesen

Menschen auf der Suche nach Arbeit
„In Tirol zahlen immer weniger Menschen Steuern. Das ist leider kein Grund zur Freude, sondern ein Alarmsignal. Von 520.000 lohnsteuerpflichtigen zahlen 216.000 Tiroler keine Lohnsteuer mehr. Das ist fast jeder zweite Tiroler! Diese Menschen können aber auch keine Abschreibungen fürs Wohnen, für die Kinderbetreuung oder für sonst etwas geltend machen. Das ist dramatisch, weil diese Menschen die gleichen hohen Kosten für Wohnen, Leben oder Kinderbetreuung haben wie alle anderen. Der Spagat zwischen Hochpreisland und Niedriglohnland geht immer mehr auseinander!“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Weiterlesen

Arbeiter an Maschine

Die Jugendarbeitslosigkeit in Tirol explodiert: Bei den 15-19 Jährigen gibt es ein Plus von 37,7%, das sind 235 Jugendliche mehr. Bei den 20-24 Jährigen gibt es ein Plus von 56,9%, das sind 1053. Bei den 25-49 Jährigen gibt es ein Plus von 43,1%, das sind 3810. Weiterlesen

Arbeitslosigkeit Menschen im Schatten
„Ein Plus von über 40 Prozent bei den Arbeitslosenzahlen für Tirol muss die Alarmglocken schrillen lassen. Täglich lesen und hören wir von Betrieben, die wieder 20 und mehr Arbeitsplätze abbauen. Wir dürfen nicht nur die Zahlen sehen und abstumpfen, sondern wir müssen uns die Schicksale dahinter bewusst machen. Es geht um Familien, um Kinder, um Menschen mit vielfältigen finanziellen Verpflichtungen. Keine Tirolerin und kein Tiroler darf ohne sinnvolle Beschäftigung bleiben. Es ist daher Wahnsinn jetzt über Lohnverzicht zu reden. Das nimmt den Menschen nur wieder das Geld aus der Tasche, das sie sonst investieren können. In der Pflicht stehen auch die Betriebe. Sie haben im letzten Jahrzehnt verdient wie noch nie, jetzt sollen sie auch die soziale Verantwortung wahrnehmen und ihre Mitarbeiter nicht einfach auf die Straße schicken. Das wertvollste Kapital sind die Menschen!“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Weiterlesen

Arbeitssuchende

Jeder fünfte Tiroler fürchtet um seinen Arbeitsplatz. Rund 600 Tiroler in acht Unternehmen sind derzeit in Kurzarbeit. Wie viele noch dazu kommen, weiß derzeit niemand zu sagen. Weiterlesen