Beiträge

Geldscheine Euro
“Wir verfolgen zwei zentrale Ziele mit der Tirol Anleihe: Erstens keine massenhaften Betriebs-Schließungen und zweitens kein Tiroler darf ohne Beschäftigung sein!”

„Die Tirol Anleihe zur Ankurbelung der Landes-Konjunktur will alle Tiroler zu einem gemeinsamen Kraftakt mobilisieren. Alle sollen profitieren. Die Tiroler Bürger, indem sie sicher Geld anlegen können und optimalen Ertrag bekommen. Die Tiroler Wirtschaft, indem ihr Mittel zur Verfügung stehen, um konkrete Projekte in den Gemeinden umzusetzen. Damit sichern wir Aufträge und schaffen Arbeitsplätze“, beschreibt LA Fritz Dinkhauser die Grundidee der TIROL ANLEIHE. Weiterlesen

Post Logo
„Es ist unverantwortlich, dass sich gerade Staats nahe Betriebe als heftigste Job-Kahlschläger hervortun. Das in einer wirtschaftlich schwierigen Situation wie jetzt – wir reden von mehr Arbeitslosen und von tausenden Tirolern, auf die Kurzarbeit zukommt. Hier muss die Politik, auch die Landespolitik alles tun, um Arbeitsplätze zu erhalten. Insbesondere dann, wenn sie dem öffentlichen Wohlergehen dienen. Das ist das völlig falsche Signal, wenn sinnvolle Arbeitsplätze gestrichen werden. Es braucht eine Allianz der Länder, schließlich gehört die Post mehrheitlich dem Volk. Es ist ein bedeutendes Signal der Verunsicherung für die Bürger, wenn ausgerechnet die öffentliche Hand Job-Kahlschlag betreibt. Es braucht Stabilisierungssignale, nicht Auflösungssignale“, ärgert sich LA Fritz Dinkhauser von der zweitstärksten politischen Gruppierung in Tirol.

Weiterlesen

„Es ist richtig und begrüßenswert, wenn die Landesregierung erkennt, dass sie die Konjunktur beleben muss. Aber leider macht es der Herr Landeshauptmann wie ein Taschenspieler. Im September nennt er es Solidaritätsfond und lässt diesen in einem eigenen Sonderlandtag beschließen. Jetzt tauft er sein Kind um und nennt es Konjunkturpaket. Er verkauft uns ein- und dieselbe Maßnahme – etwa die 10 Millionen Euro für das Kindergeld plus – gleich mehrfach. In den heute großartig verkündeten 100 Millionen Euro sind kaum neue Maßnahmen zur Belebung der Konjunktur und Entlastung der Familien enthalten. So werden etwa 60 Millionen Euro für Bauprojekte bloß vorgezogen. Auch die 11 Millionen Euro für den Nahverkehr sind seit langem bekannt“, sagt LA Fritz Dinkhauser von der zweitstärksten Partei in Tirol. Weiterlesen

Arbeiter an Maschine

„Die Landesregierung befindet sich nach zwei verlorenen Wahlen offensichtlich noch immer im Schockzustand. Sie soll ihre Herbstdepression rasch abschütteln und den von Finanzkrise und drohendem Wirtschaftsabschwung verunsicherten Menschen helfen. Ich schlage ein Entlastungspaket vor, das kurz- und mittelfristig den heimischen Klein- und Mittelbetrieben sowie der gesamten Bevölkerung hilft“, fordert LA und Klubobmann Bernhard Ernst die Landesregierung zum Handeln auf.
Weiterlesen