Tag der offenen Tür kostet mehr als 200.000 € Steuergeld!

“Am heutigen Tag der offenen Tür im Landhaus zeigen sich das Land Tirol und die schwarz-grüne Landesregierung spendabel. Am Ende des Tages und nach erfolgter Abrechnung wird dieser Tag der offenen Tür – wie schon in den Vorjahren – mehr als 200.000 Euro Steuergeld gekostet haben. Der überwiegende Teil dieses Geldes fließt übrigens nicht in Information und Unterhaltung der Bevölkerung, sondern in eine Werbeagentur und zig Werbeeinschaltungen”, zeigt Klubobfrau LA AndreaHaselwanter-Schneider auf.

Zum Nachlesen:

Fördern statt feiern, Herr Landeshauptmann!

“Solange die schwarz-grüne Landesregierung genügend Steuergeld hat, um all das Notwendige für die Bürger zu finanzieren, mag ein gewisser Luxus, wie einen sündteuren Tag der offenen Tür, akzeptabel sein. Wenn aber, wie derzeit, Tiroler Sozialvereine vom AMS massiv gekürzt werden und die Landesregierung – von Landeshauptmann Platter bis Soziallandesrätin Baur – kein Geld haben will, um diese Kürzungen abzufedern, dann ist das soziale Gespür für die Menschen verloren gegangen. Fördern statt feiern, Herr Landeshauptmann!”, stellen Landtagsabgeordnete Andrea Haselwanter-Schneider und Landtagsabgeordneter Andreas Brugger klar.

andreas andrea hpLandesregierung hat Fürsorgepflicht!

“Landeshauptmann Platter und die schwarz-grüne Landesregierung haben eine Fürsorgepflicht gegenüber der Bevölkerung, besonders gegenüber den Schwächsten in unserer Gesellschaft, für die sich die Tiroler Sozialvereine tagtäglich einsetzen. Die finanziellen Mittel für deren Arbeit jetzt drastisch zu kürzen, bedeutet den betroffenen Menschen Unterstützung, Chancen und Perspektiven zu nehmen”, erklären Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger.

Drastische Mittelkürzungen für Tiroler Sozialvereine angekündigt!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol erinnert die schwarz-grüne Landesregierung unter Landeshauptmann Platter an die vom AMS Tirol und damit der rot-schwarzen Bundesregierung in Wien angedrohten Mittelkürzungen und -streichungen für die Tiroler Sozialvereine: Komplette AMS-Förderung weg, heißt es für das Dowas (206.000 €) und die Schuldenberatung Tirol (180.000 €)! Jugendförderung, Akademiker Coaching und andere Unterstützungsmaßnahmen sind ebenfalls voll betroffen.

SPÖ-ÖVP-Bundesregierung stiehlt sich aus Verantwortung…

“Keine Frage, es ist unverantwortlich und unsozial, wie sich die rot-schwarze Bundesregierung mit dem roten Sozialminister und dem schwarzen Finanzminister gemeinsam aus der Verantwortung stehlen. Der gemeinsame Widerstand aus Tirol ist notwendig!”, sind Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger überzeugt.

…Tiroler Landesregierung muss Verläßlichkeit zeigen!

“Es ist aber auch keine Frage, dass die Tiroler Sozialvereine, wie das Dowas oder die Schuldenberatung, Aufgaben für das Land Tirol und die Menschen in Tirol erledigen. Wenn die Landesregierung die Kürzungen durch den Bund nicht rasch wegverhandeln kann, dann muss das Land Tirol selbst einspringen. Die Sozialvereine brauchen jetzt Planbarkeit für ihre Mitarbeiter und für ihre Arbeit mit den Schwächsten in unserer Gesellschaft. Die betroffenen Menschen in Tirol müssen sich auf die Landespolitik verlassen können!”, mahnen die FRITZ-Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger am Tag der offenen Tür im Landhaus rasches Handeln der Landesregierung ein.