Mehr als 630000 € wurden von der Platter Regierung an ÖVP nahe Agenturen ausgegeben!

Eine Schriftliche Anfrage der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol an alle Regierungsmitglieder mit dem Titel „Tiroler Steuergeld für ÖVP-nahe Agenturen“ hat beachtliche Ausgaben des Landes Tirol sowie der Regierungsmitglieder ans Licht gefördert.

Aufträge ohne Ausschreibung an ÖVP-nahe Agenturen vergeben!

Diese drei ÖVP-nahen Agenturen sind die größten Auftragnehmer des Landes Tirols in diesem Bereich. Alle Aufträge hat das Land ohne Ausschreibung, einfach direkt vergeben. Obwohl etwa die Agentur Headquarter im Jahr 2009 mehr als 140.000 Euro und im Jahr 2010 mehr als 103.000 Euro erhalten hat”, erläutert Fritz Dinkhauser.

Landes-Aufträge an ÖVP-nahe Agenturen – ohne Ausschreibung:

Agentur Headquarter, heute AD Partners (2008-2012):               409.699 €
Agentur Hofherr, heute P8 (2008 und 2009):                              101.380 €
Agentur Prologo (2008-2010):                                                  126.222 €
Gesamt (2008-2012):                                                             637.301 €

Günstlingswirtschaft im System Platter dokumentiert

“Martin Malaun, der ehemalige Geschäftsführer von Headquarter, ist mittlerweile von Günther Platter zum ÖVP-Geschäftsführer in Tirol bestellt worden. Diese Vergabepraxis dokumentiert das Land der Seilschaften, Bruderschaften und Gemeinschaften, in denen es um Macht und Geld geht. Einmal mehr ist die totale Vereinnahmung des Landes, die Günstlingswirtschaft im System Platter dokumentiert. Öffentliche Ausschreibungen sind das Mindeste an Anstand gegenüber den Mitbewerbern, wo bleibt der Aufschrei und Protest der Standesvertretung der Wirtschaft? Sind das die Vorläufer für Gegengeschäfte während der Wahl? Die einzige Chance dieses schwarze System wegzubringen, haben die Wähler. Wir stehen für ein offenes, modernes und gerechtes Tirol”, erklärt Fritz Dinkhauser.

Zum Nachlesen:

Karikatur zum Österreichischen Innenministerium

Headquarter: 145.000 Euro für Tag der offenen Tür

Laut Anfragebeantwortung hat etwa die Agentur Headquarter allein für den „Tag der offenen Tür im Landhaus“ zwischen 2009 und 2012 insgesamt 145.000 Euro – ohne Ausschreibung – vom Land Tirol kassiert.

“Platter hat das System und das Personal aus Wien nach Tirol mitgebracht. Wie der Bundesrechnungshof dokumentiert, schanzt man sich dort die Aufträge aus den Ministerien an die Freunderln zu. Die Aufträge an ÖVP-nahe Agenturen in Tirol sind nur die Spitze des Eisberges, was läuft noch alles unter der Decke, was bei den Landesbetrieben Hypo und TIWAG? So hat die TIWAG – nach unserer jährlichen Kritik – in der Bilanz 2011 plötzlich die bisher jährlich rund 7 Millionen Euro € für Werbung nicht mehr ausgewiesen, sondern hinter anderen Posten versteckt”, zeigt Fritz Dinkhauser auf.

Zum Nachlesen:

Cartoon: aus Salzburger Nachrichten, 03. April 2013