Ja zu Bildung und Sport…

Mit dem Projekt Schulcampus Neustift im Stubaital bekommen Bildung und Sport einen zentralen Standort, an dem alle Schultypen von der Hauptschule über die Skihauptschule, die Volksschule, die polytechnische Schule und das Internat vereint sind. Der Baubeginn ist mit Herbst 2015, der Schulbeginn mit Herbst 2017 geplant.

“Wir sagen kommende Woche im Tiroler Landtag Ja zu Bildung und Sport und werden das Projekt Schulcampus Neustift mitunterstützen. Zwar sind die Gesamtkosten mit 29,3 Millionen Euro enorm und der Anteil des Landes Tirol mit einem Gesamtförderbetrag in der Höhe von maximal 9,86 Millionen Euro ist ebenso hoch, aber letztlich sind die in Bildung und Sportausbildung der jungen Tiroler investierten Gelder gute und sinnvolle Investitionen”, sind die FRITZ-Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger überzeugt.

…Ja zum Schulstandort Neustift!

“Die Gemeinde Neustift hat Tradition als Standort für Bildung und Sport, liegt in der Nähe mehrerer Skigebiete sowie des Stubaier Gletschers, ist mit den Öffis gut erreichbar und liegt in der Nähe von Innsbruck. Das Projekt Schulcampus Neustift ist für uns ein Bekenntnis zum ländlichen Raum und daher freut es uns insgesamt, dass dieses ambitionierte Projekt nach langer Vorbereitungszeit jetzt im Tiroler Landtag beschlossen werden kann”, stellen Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger fest.

Ohne Bildung am Arbeitsmarkt benachteiligt!

Andreas Brugger und Andrea Haselwanter-Schneider von der Liste FritzFür die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol ist dieser Beschluss im Tiroler Landtag auch ein Signal, dass Tirol auf eine gute und solide Bildung und Ausbildung seiner jungen Talente setzt.

“Wir sehen es Monat für Monat bei der Vorlage der Arbeitslosenzahlen, Menschen ohne Ausbildung haben es am Arbeitsmarkt extrem schwer. Sie werden als erste arbeitslos oder finden gleich gar keine Arbeit. Die Bildungslosen von heute sind die Arbeitslosen von morgen. Daher muss das Land Tirol mit Investitionen in Bildung und Ausbildung ein Zeichen setzen. Natürlich ist es mit dem Bau eines Schulstandortes allein nicht getan, aber das Projekt Schulcampus ist ein wichtiger Mosaikstein in der Bildungslandschaft Tirols. Weitere Maßnahmen müssen folgen”, verlangen Andrea Haselwanter-Schneider und andreas Brugegr noch mehr Engagement von der Landesregierung.

Liste FRITZ: “Kein Tiroler ohne Schul- und Berufsabschluss!”

“Für besonders wichtig halten wir die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss in jedem Tiroler Bezirk nachholen zu können und nicht nur, wie derzeit, in Innsbruck und Kufstein. Zudem streben wir an, dass auch Vorbereitungskurse zum Nachholen des Lehrabschlusses in allen Bezirken Tirols angeboten werden. Unser gemeinsames Ziel im Tiroler Landtag und dafür werben wir auch um die Unterstützung der Regierungsparteien ÖVP und Grüne muss lauten: Kein Tiroler darf künftig ohne Schul- und Berufsabschluss bleiben!”, erklären die FRITZ-Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger.