Kuh am See

Der Sommertourismus kämpft mit einem Nächtigungs-Minus von 5% und einem Umsatz-Minus von 10%. Die Gastronomie hat ein Umsatz-Minus von 20%. Solche Einbrüche in der Wintersaison werden viele Betriebe im Tourismus und viele zuliefernde Klein- und Mittelbetriebe in existenziell gefährden und tausende Arbeitsplätze kosten.

„Tourismuslandesrat Platter macht inzwischen auf Sommer-Show. Er wandert mit Hansi und fährt Radl mit den ÖVP Parteifreunden. Die heimische Tourismuswirtschaft braucht politisches Handeln! Was der Tourismuslandesrat bisher vorgelegt hat ist enttäuschend, eine Erhöhung der Tourismusförderung in homöopathischen Dosen, die gerade für einen zusätzlichen Werbespot für die Kinos in München reicht! Platter fehlt ein ausgereiftes Tourismuskonzept. Welche konkreten Maßnahmen plant er, um ein sattes Minus in der Wintersaison zu verhindern?“, mahnt LA Bernhard Ernst politisches Handeln ein.

Platter fehlt ausgereiftes Tourismuskonzept!

Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol brauchen die Tourismusbetriebe die Unterstützung der Landespolitik.

„Nach wie vor bekommen viele Tourismusbetriebe keine Kredite, wenn sie nicht bis zu 80% Sicherheiten bringen. Einerseits wissen die Betriebe, dass sie investieren müssen, andererseits machen die Banken aufgrund der Kreditklemme kein Geld locker. Ein Teufelskreis. Als es um die Stärkung der Hypo Bank gegangen ist, hat die Landesregierung angekündigt, als Gegenleistung werde es mehr Kredite für heimische Betriebe geben. Wo ist das Geld, was haben die heimischen Betriebe jetzt davon?“, will LA Ernst wissen.

Neue Ideen für den Tourismus – Runder Tisch mit Betroffenen und Experten als Chance!

Tatsache ist auch, dass sich das Kundenverhalten verändert. Urlauber buchen heute kurzfristiger und sagen auch kurzfristiger ab. Vor allem aber geben die Urlauber weniger Geld im Urlaub aus.

„Falsch ist, jetzt mit Dumpingangeboten Urlauber zu locken. Viel wichtiger scheint mir das Zusatzangebot gerade in der Wanderzeit Herbst zu verbilligen. Zum Beispiel mit eine Gratis-Liftfahrt auf den Berg hinauf. Die kreativen Touristiker haben Ideen. Was also spricht dagegen, wenn sie Tourismuslandesrat Platter an einen Tisch holt? Dazu die heimischen Seilbahner und andere Experten aus der Tourismus- und Freizeitbranche einlädt. Es braucht kurzfristige Angebote für den Herbst und ein durchdachtes Bündel an Maßnahmen für die Wintersaison!“, so LA Bernhard Ernst.