Kindergarten

SPÖ widerspricht sich im Landtag!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol hat schon vor Monaten ein Kinderbetreuungskonzept auf den Tisch gelegt und als Antrag im Landtag eingebracht.

Die Kernpunkte der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol zur neuen und bedarfsgerechten Kinderbetreuung haben sich nicht verändert:

  • Kostenlose, ganztägige und qualitativ hochwertige Betreuung.

  • Eltern können frei entscheiden.

  • Notwendig ist ein insgesamt besseres und leistbares, ein einheitliches Angebot mit gleichen Preisen, mit Mittagstisch und flexiblen Öffnungszeiten während der Ferien- und Sommerzeit.

  • Denn in vielen Familien in Tirol wollen beide Eltern arbeiten, in immer mehr Familien müssen beide Eltern arbeiten.

  • Alleinerzieherinnen haben ohnehin keine Wahl.

Halbtags statt ganztags gratis. ÖVP-SPÖ mit Kindergarten Schmalspur-Variante!

“Kinderbetreuung muss auf die Bedürfnisse der Kinder und Eltern zugeschnitten sein. Was ÖVP und SPÖ jetzt aber planen, ist eine Schmalspur-Variante und ein billiger Taschenspieler- Trick. Sie sprechen von Gratis-Kindergarten, dabei wird der Kindergarten nur halbtags und nicht ganztags gratis. Und zum drüberstreuen streichen ÖVP und SPÖ auch noch das Kindergeld plus. Was sie jetzt als günstig verkaufen, müssen die Eltern teuer bezahlen!“, ist LA Dinkhauser verärgert.

Bei unter 3-Jährigen ist Kinderbetreuung in Tirol mangelhaft!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol will auch mehr und leistbare Angebote für die unter 3-jährigen Kinder. Ein Platz in der Kinderkrippe, der bis zu 400 € kostet, ist uninteressant und nicht finanzierbar. Anfang dieses Jahres haben 137 von 279 Tiroler Gemeinden überhaupt keine Betreuung für unter 3-jährige Kinder angeboten. In jeder zweiten Gemeinde Tirols gibt es damit keine Kinderkrippe, keine Kinderspielgruppe und keine Tagesmutter.

Tagesmütter keine wirkliche Lösung!

Auch Tagesmütter sind keine wirkliche Lösung. Zwar leisten sie gute Arbeit, aber erstens gibt es nur 241 Tagesmütter, also nicht in jeder Gemeinde eine. Zweitens sind die Kosten mit 2,60 € pro Stunde enorm. Wer sein Kind vier Stunden pro Tag an fünf Tagen die Woche zu einer Tagesmutter gibt, muss mit über 200 € pro Monat rechnen. Ohne Verpflegung. Über das Kindergeld plus hat es bisher rund 35 € monatlich Unterstützung vom Land gegeben.

SPÖ soll nicht ablenken, sondern Gratis-Kindergarten umsetzen!

„Meine Damen von der SPÖ, das ist zu billig. Das ist Tiroler Sozitum light. Die SPÖ hat diese Schmalspur-Variante des halbtägigen und kostenlosen Kindergartens im Landtag mit beschlossen, einen viel weitergehenden Antrag von uns für einen ganzjährigen, ganztägigen und kostenlosen Kindergarten aber abgelehnt! Die SPÖ ist der Schleppenträger der ÖVP im Landtag und schämt sich draußen vor dem Landhaus über ihre Sozial-Umfaller. Sowohl Frau Schiessling wie auch Frau Jenewein haben dieser halben und hatscherten Schmalspur-Variante zugestimmt. Nach dem Schwenk der SPÖ Frauen, erwarte ich jetzt Konsequenzen: Die SPÖ soll sich gegen den Koalitionspartner ÖVP durchsetzen und den ganztägigen, ganzjährigen und kostenlosen Kindergarten möglich machen!“, stellt LA Dinkhauser klar.