Stille und Geheimhaltung

Warum gibt die Platter-Regierung 177.000 € Steuergeld für unnütze Studie aus?

Nicht alles, was sich Studie nennt, ist auch eine Studie. Die “Osttiroler Gesundheits-Tourismus-Studie” um insgesamt 200.000 Euro, davon 177.000 Euro aus Steuergeldern, gehört dazu.

“ÖVP-Landesrat Tilg hat zugelassen, dass die Studie freihändig, also ohne notwendige Ausschreibung, vergeben wurde. Das riecht stark nach Freunderlwirtschaft. Laut Standortagentur Tirol ist diese Studie auch ohne wissenschaftlichen Wert und die Ethikkommission wurde nicht miteinbezogen. Ein touristischer Nutzen für die breite Masse der Osttiroler Tourismusbetriebe ist weit und breit nicht in Sicht. Und der Gipfel der Frechheit ist schließlich, dass die Platter-Regierung diese Studie dann auch noch als Teil eines Hilfspaketes für den Bezirk Lienz verkauft!”, zeigt Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider auf.

Echo Beitrag zur Osttiroler GesundheitsstudieZum Nachlesen:

Alle Hintergründe, Dokumente und die Kontrollarbeit der Liste FRITZ: