Traktor

In ganz Tirol kämpfen Gemeinden mit Agrargemeinschaften um wertvolle Grundstücke, die den Gemeinden vor Jahrzehnten genommen worden sind. In Osttirol verschärft ein historisches Faktum die Auseinandersetzung: Die meisten Agrargemeinschaften wurden dort vom NS-Regime gegründet. Die Nazis haben viele Gemeinden rechtswidrig enteignet und Wald, Wiesen und Weiden mit politischer Absicht den neu gegründeten Agrargemeinschaften übergeben.

Hintergrund & Wissen: Die Arbeit der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol zur Aufarbeitung dieses Unrechts

Die braune Vergangenheit ist noch immer nicht aufgearbeitet. Nun fordern die Gemeinden ihre Grundstücke zurück, doch die Agrargemeinschaften wehren sich, die Frage dürfte auch bei der nächsten Landtagswahl eine wichtige Rolle spielen.

ORF-Report vom 07. August 2012