Aufnahme aus einem Bus

Die Familien in Tirol zahlen beim Öffi-Ticket für Schüler und Lehrlinge gleich doppelt drauf: Erstens haben VVT und Landesregierung heuer die Leistungen für das günstigere Schul-Ticket – es kostet 19,60 Euro – verschlechtert. Und zweitens kostet das Schul-Plus-Ticket in Tirol mit 96 € viel mehr als dasselbe Öffi-Jugendticket in Ostösterreich mit nur 60 €.

Tiroler Familien zahlen die Zeche!

“Bewußt haben VVT und Landesregierung heuer das günstigere Schul-Ticket verschlechtert, damit die Tiroler Familien das viel teurere Schul-Plus-Ticket kaufen müssen. So können Schüler und Lehrlinge heuer mit dem Schul-Ticket nicht mehr am Samstag fahren und sie können nur mehr von Haltestelle zu Haltestelle fahren. Vergangenes Jahr konnten die Jugendlichen mit dem Schul-Ticket noch von Verkehrs-Wabe zu Verkehrs-Wabe fahren, wodurch sie vielfach Bus und Bahn nutzen konnten, was heuer nicht mehr geht. Wegen dieser Verschlechterungen beim Schul-Ticket werden viele Eltern geradezu gezwungen, das viel teurere Schul-Plus-Ticket zu kaufen. Statt 19,60 Euro zaheln die Tiroler Familien jetzt satte 96 Euro!”, zeigt Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider auf.

Bericht der Kronen Zeitung zum Schul-TicketZum Nachlesen: