Lokalaugenschein in Söll

Anrainer brauchen einen Lärmschutz!

Zwischen 18 und 22 Millionen Euro hat das Land Tirol für die Umgestaltung der B 178 bei Söll locker gemacht. Weil nur auf einer Straßenseite eine 3,10 Meter hohe Lärmschutzwand errichtet wurde, ist die Lärmbelastung für rund 400 betroffene Anrainer in Söll gestiegen.

“Bevor die jetzt vorgelegte Notlösung um rund 200.000 Euro – eine 1,5 Meter hohe Lärmschutzwand aus Glasbausteinen, damit die vorbeifahrenden Touristen weiterhin den Ort Söll sehen – umgesetzt wird, soll das Land eine unabhängige Prüfung durchführen, um zu klären, welche Maßnahme notwendig und zielführend ist. Denn Vorrang müssen die Menschen und ihre Gesundheit haben!”, erklären FRITZ-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider, FRITZ-Bezirkssprecherin von Kufstein Isabella Gruber und der betroffene Anrainer Andreas Hosp.

Liste FRITZ bringt Anrainer-Anliegen in den Landtag!

Bericht der Kronen Zeitung zur Lage in SöllZum Nachlesen – so berichten die Medien:

 

Zum Weiterlesen – darum geht´s im Detail: