Der Parteivorstand der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol hat in einer mehrstündigen Sitzung gestern Abend keine Entscheidung für eine Kandidatur oder Nicht-Kandidatur getroffen.

“Wir setzen die Beratungen fort und machen uns die Entscheidung nicht leicht, weil wir den positiven Zuspruch vieler Mitglieder und Sympathisanten sowie ihren vielfach geäußerten Wunsch, die Arbeit der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol fortzusetzen, ernst nehmen”, führt LA Fritz Dinkhauser, Gründer und Obmann der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol aus.

Suche nach Führungspersönlichkeit

“Um bei den Landtagswahlen 2013 antreten zu können, braucht es eine entsprechende Führungspersönlichkeit, die sich ausschließlich und voll dieser Aufgabe widmen kann. Analog der Führung einer Firma. Diese Führungspersönlichkeit muss die politische und soziale Kompetenz haben und mitbringen, denn für diese Veränderung des Landes steht unsere Gruppe. Deshalb ist die Auswahl für uns auch schwer. Ich habe Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider meine volle Unterstützung angeboten, wenn sie als Spitzenkandidatin antreten will. Die Rahmenbedingungen für einen Wahlkampf stehen in großen Teilen, allerdings gilt es den Ansprüchen, die die Bürger an uns stellen, gerecht zu werden. Ich fühle mich zusammen mit meinen Freunden verantwortlich, eine akzeptable Lösung zu finden”, skizziert LA Fritz Dinkhauser die Ausgangslage.

Es bleibt noch genug Zeit

Der Parteivorstand der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol will daher keine Entscheidung übers Knie brechen und sich bis zum Ablauf der vorgegebenen Fristen – die Wahllisten sind bis zum 15. März abzugeben – Zeit geben.

“Ich habe im Parteivorstand gestern Abend bekannt gegeben, dass ich nicht als Spitzenkandidatin zur Verfügung stehe. Ich bin mit diesem Entschluss in die Sitzung gegangen, nachdem ich genug Zeit hatte, mir diese Entscheidung gut zu überlegen. Der Grund ist nicht, dass ich kein Vertrauen der Gruppe spüre, sondern im Gegenteil, aber meine derzeitige Doppelbelastung zwischen Familie und Beruf hindert mich daran. Wie groß die Belastung ist, hat mir in dramatischer Weise der völlig überraschende Tod von Bernhard Ernst vor Augen geführt. Daraufhin habe ich mich entschlossen, als Klubobfrau zur Verfügung zu stehen und bin in dieser Funktion voll ausgelastet. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol bei der Landtagswahl am 28. April 2013 kandidieren sollte und selbstverständlich stehe ich als Landtagskandidatin zur Verfügung”, erklärt Klubobfrau und Vorstandsmitglied LA Dr. Andrea Haselwanter-Schneider.