Suche nach Job

Der Arbeitslosigkeit ein Gesicht geben

“Jeder Tiroler ohne Arbeit ist einer zu viel, weil hinter jedem Arbeitslosen ein Schicksal steckt. Die Tiroler Landesregierung tut einiges, aber sie kann und muss noch mehr tun, um den 21.000 Tirolern ohne Arbeit zu helfen. Kein Tiroler muss ohne Arbeit sein, es braucht dieses gemeinsame Ziel und eine gemeinsame Kraftanstrengung dazu”, sind Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider und Landtagsabgeordneter Andreas Brugger überzeugt.

Die Landtags-Rede von LA Andrea Haselwanter-Schneider zum Thema “Arbeitslosigkeit bekämpfen: Denen helfen, die es brauchen!”, Aktuelle Stunde vom 04. Juli 2014:

{youtube}7pkSRBlX3hI{/youtube}

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol hat den Juli-Landtag zum “Landtag für die Arbeitslosen in Tirol” ausgerufen. Neben der Debatte in der Aktuellen Stunde zum Thema “Arbeitslosigkeit bekämpfen: Denen helfen, die es brauchen!” hat die aktivste Oppositionspartei im Tiroler Landtag auch drei konkrete Initiativen für die Tiroler ohne Arbeit eingebracht:

arbeitslosigkeit 2011-2014 hpIm Wortlaut – konkrete FRITZ-Vorschläge gegen Arbeitslosigkeit:

  1. Dringlichkeitsantrag „Arbeitslosigkeit bekämpfen: Denen helfen, die es brauchen! Maßnahmenpaket Bildung“
  2. Dringlichkeitsantrag „Arbeitslosigkeit bekämpfen: Denen helfen, die es brauchen! Mehr Landesgeld für mehr Plätze in den sozialökonomischen Betrieben und im gemeindenahen Beschäftigungsprogramm“
  3. Dringlichkeitsantrag „Arbeitslosigkeit bekämpfen: Denen helfen, die es brauchen! Sozialtarif für Strom und Gas für Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten“

Zum Nachschauen, Nachhören und Nachlesen:

Zum Weiterlesen: