Landesrechnungshof

„Der Präsident des Landtages und die Klubobleute aller im Landtag vertretenen Parteien haben dem Direktor des Landesrechnungshofes ihr Wort gegeben. Ein einmal gegebenes Wort hat in Tirol zu halten. Wir sagen daher klar und deutlich, dass wir für die Wiederbestellung des Landesrechnungshof-Direktors Klaus Mayramhof sind. Ich kenne ihn seit vielen Jahren und habe ihn als geradlinigen, hartnäckigen und sicherlich nicht einfachen Menschen schätzen gelernt. Gott sei Dank ist er so, denn sonst hätte er sich als Kaplan für die Landhaus Kapelle bewerben können. Er hat Rückgrat, Format und Sachkenntnis und alle sagen, dass er und die Abteilung gute Arbeit geleistet haben. Dann hat Mayramhof die Wiederbestellung auch verdient!“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Wer Angst vor Kontrolle hat, hat Angst vor Veränderungen und Verbesserungen

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol als stärkste Kontrollkraft im Land setzt mit einer Wiederbestellung von Direktor Mayramhof auf Kontinuität. Auch führende Mitglieder der ÖVP waren bis vor kurzem noch für eine Wiederbestellung und wollten die Amtszeit des LRH Direktors auf 12 Jahre verlängern.

„Es erschreckt mich, wenn der LRH Direktor in seinem Bericht schreibt, dass das Klima rauher geworden sei, zugesagtes Personal nicht zur Verfügung gestellt wurde und Schreiben des Rechnungshofes an Regierungsmitglieder einfach nicht beantwortet wurden. Wenn die ÖVP Angst vor Prüfungen hat, hat sie Angst vor Veränderungen und Verbesserungen. Wir brauchen einen starken Landesrechnungshof mit mehr Geld und mehr Personal. Jede Firma braucht ein funktionierendes Controlling. Bis heute sind Landesunternehmen wie die Landesbank Hypo Tirol, die Landestheater Gesellschaft oder das Landesmuseum noch nie geprüft worden. Auch bei der TIWAG ist nur die Marketing Abteilung angeschaut worden und die letzte Prüfung der Tigewosi war im Jahr 2000“, so Klubobmann LA Bernhard Ernst.