Schule

Wer nach § 40 Schulorganisationsgesetz die 4. Klasse Hauptschule bzw. das Polytechnikum positiv abschließt, darf in eine Berufsbildende oder Allgemeinbildende Höhere Schule aufsteigen. Was laut Gesetz geregelt ist, hakt in der Praxis gewaltig. Es fehlen schlichtweg die Schulplätze.

Bis zu 500 Schulplätze fehlen in Tirol jährlich!

„Jährlich bekommen 300 bis 500 Hauptschülerinnen und Hauptschüler in Tirol keinen Platz in einer weiterführenden Schule. Sie haben zwar ein tolles Zeugnis, aber es gibt keinen Schulplatz für sie. Da brennt der Hut, das ist eine Katastrophe für die Kinder und ihre Eltern”, erklärt LA Fritz Dinkhauser.

Landeshauptmann muss Garantie abgeben!

“Das Land Tirol ist für die Pflichtschulen zuständig, ich verlange und habe das auch beantragt, dass Landeshauptmann Platter eine Garantie abgibt, dass jeder Hauptschüler mit positivem Abschluss einen Platz in einer Schule, in der er dann Matura machen kann, bekommt. Und zwar einen ortsnahe und seinem Wunsch und Talent entsprechenden Schulplatz!“, verlangt LA Fritz Dinkhauser das Gesetz einzuhalten und ausreichend Schulplätze zur Verfügung zu stellen.

Liste FRITZ unterstützt Kinder und Eltern mit Landtags-Antrag!

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol bringt den Antrag „Garantie des Landes auf Schulplatz nach Hauptschule!“ im Landtag ein. Eltern haben sich mit dem Problem hilfesuchend an Fritz Dinkhauser gewandt.

Ein Fall, viele Betroffene!

„Wir kennen etwa den Fall eines Mädchens, das mit drei Zweiern in Deutsch, Mathematik und Englisch, jeweils in der 2. Leistungsgruppe, keinen Schulplatz in einer weiterführenden Schule bekommt. Da redet die Politik vom Aufsteigen mit drei Fleck, dabei bekommt dieses Mädchen mit drei Zweiern keinen Platz! Das ist ein Schlag ins Gesicht vieler betroffener Kinder und Eltern, absolut frustrierend und demotivierend für junge Menschen! Ich werde das so nicht akzeptieren, noch klage ich an und bringe den Antrag ein, aber wenn nötig klage ich das Recht dieser jungen Menschen und ihrer Eltern auch ein!“, stellt LA Dinkhauser klar.

Je besser gebildet, umso besser!

„Bildung ist der Schlüssel für Tirols Zukunft. Es ist tragisch genug, dass derzeit nur 7% der Hauptschüler überhaupt eine Matura machen. Dabei wissen wir, dass du heute ´nur` mit der abgeschlossenen Pflichtschule schneller arbeitslos wirst und natürlich weniger verdienst. Deswegen lautet unser Ziel auch, dass kein Tiroler ohne Schul- und Berufsabschluss bleiben darf!“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Zum Nachlesen: TT- Wenn die Matura an zu wenigen Klassen scheitert / 25.06.2011