Traktor

„Platter ist nicht Landhauskaplan, sondern Landeshauptmann von Tirol. Er hat die Verantwortung für das Vermögen und das Wohl der Bürger. Trotzdem kann Steixner in der Agrarfrage weiter tun und lassen was er will. Mit seiner Parade-Disziplin ´Nett- Sein` wird Platter gegenüber Steixner nicht punkten. Der Landeshauptmann muss sich aber gegen den Sargnagel des Landes durchsetzen, denn Steixners Politik der Seilschaften bringt weder den Bauern noch den Bürger einen Nutzen. Platter muss wissen, dass er die Letztverantwortung trägt!“, reagiert LA Fritz Dinkhauser erbost auf die neuesten Entwicklungen im Agrarstreit in Wenns.

Politgaunerei Agrar: Es geht um Grund, Macht und Geld!

Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol ist das Maß voll. Platters Sager „Kein-Blatt-Papier-passt-zwischen-mich-und-Steixner“ schadet Bürgern und Gemeinden.

„Platter soll die Tiroler nicht länger für dumm verkaufen, sonder sich auf ihre Seite stellen. Zwischen die Bürger Tirols und den Landeshauptmann darf kein Blatt Papier passen, den Bürgern muss Platter zum Recht verhelfen. Wenns zeigt es, die Verschleppungpolitik ist eine Verschleuderungspolitik. Unterm Tisch wird das Vermögen des Volkes verteilt, verschoben und verschleudert bis nichts mehr da ist! Die Bürger und Gemeinden müssen zuschauen. Es geht um mehr als 2000 m² Grund und Boden, eine Fläche größer als der Bezirk Osttirol. Es geht um viele Millionen Euro, die den Gemeinden vorenthalten werden. Grund und Geld, mit dem die Gemeinden leistbares Wohnen für die Bürger ermöglichen könnten“, so LA Dinkhauser.

Landeshauptmann trägt Letztverantwortung

Die Liste Fritz erneuert ihre Forderungen:

  • Steixner ist die Verantwortung für die SOKO Agrar zu nehmen. Er ist durch die Doppelrolle, oberster Interessensvertreter des Bauernbundes und oberste Landespolitiker, befangen.
  • Der Leiter des Agrarsenates, Hubert Sponring, will sich offensichtlich mit jeder Entscheidung die Gunst Steixners erwirken. Er disqualifiziert sich dadurch und ist nicht wiederzubestellen.
  • Es braucht rasch ein neues und ernsthaftes Agargesetz, das die jahrzehntelange Politgaunerei rund um die Gemeindeguts-Agrargemeinschaften beseitigt.Steixners Allmacht schadet Bürgern und Gemeinden!

    „Platter muss reinen Tisch machen und das ständige Ping-Pong-Spiel zwischen Agrarsenat und SOKO Agrar beenden. Beide Abteilungen unterstehen Steixners Allmacht. Platter muss die Agrarfrage endlich zur Chefsache machen, ein Machtwort sprechen und nicht im Landeshauptmann-Sessel sitzen und unbeteiligt zuschauen. Als Landeshauptmann kann Platter die Verantwortung nicht abschieben, er wird dafür zur Rechenschaft gezogen werden“, sagt LA Fritz Dinkhauser.