Hypo Tirol Zentrale Innsbruck

Mit einem Dringlichkeitsantrag für eine umfassende und unabhängige Prüfung der Landesbank Hypo Tirol (Due-Diligence-Prüfung), mit einem Antrag auf Abschaffung der Hypo-Anteilsverwaltung (AVH) und mit zwei schriftlichen Anfragen (insgesamt 49 Fragen) will die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol im Februar-Landtag Licht ins Hypo-Finanzdesaster mit mehr als 260 Mio. € Abschreibungen in drei Geschäftsjahren (120 + 72 + 72 Mio. €) bringen.

Hintergrund & Wissen: Alle Fakten zum Finanzdebakel der Landesbank Hypo Tirol

Sorgen um die Bank der Bürger – immer mehr offene Fragen!

„Die Landesbank Hypo war eine Paradebank, wir wollen verhindern, dass sie eine Pleitebank wird. Es geht um Volksvermögen, um die Bank der Bürger. In den letzten Wochen hat die ÖVP-Politik ein Lügengebäude aufgebaut, das immer neue Fragen aufwirft statt glaubwürdige Antworten zu liefern. So ist unklar, ob es bei den 120 Millionen Abschreibungen in Italien bleibt. Ist diese Summe zu hoch geschätzt oder ist noch mehr abzuschreiben? Es ist unklar, wie die Millionen an Wertpapieren und Staatsanleihen der Hypo aus Problemländern, wie Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien, zu bewerten sind”, zeigt Fritz Dinkhauser auf.

Ungereimtheit Kernkapitalquote: FMA widerspricht Platter & Stauder

“Während Platter und Stauder von einer notwendigen Hypo-Kernkapitalquote von 9% bis Juni 2012 reden und deshalb den 230 Millionen Euro Sonderzuschuss aus der TIWAG an die Hypo eiligst im Landtag durchgeboxt haben, sieht die Finanzmarktaufsicht (FMA) kein Erfordernis, dass die Hypo 9% Kernkapital bis Juni 2012 braucht. Das hat sie uns auf Anfrage schriftlich mitgeteilt“, zählt LA Fritz Dinkhauser eine weitere Ungereimtheit auf.

Im Wortlaut: Das Schreiben der Finanzmarktaufsicht (FMA) zur Hypo-Kernkapitalquote (Beachte Frage & Antwort 3)

FRITZ-Antrag Nr. 1: Eine umfassende und unabhängige Experten-Prüfung

„Bei einer solchen Prüfung, im Fachjargon Due-Diligence-Prüfung genannt, schauen sich Fachleute nicht nur Teilbereiche der Landesbank an, wie derzeit, sondern sie durchleuchten die Bank umfassend. Klare Ergebnisse liegen binnen zwei Monaten vor, die Prüfung des Bundesrechnungshofes dauert dagegen Monate. Eine solche Experten-Prüfung wird bei Unternehmens- oder Bankenübernahmen standardmäßig durchgeführt. Keiner nimmt die Katze im Sack, ein ordentlicher Kaufmann macht einen Kassasturz bevor er Millionen frisches Geld, erst recht Steuergeld, hineinsteckt. Statt Platters Blindflugstrategie gehören alle Risiken offengelegt“, verlangt Dinkhauser.

Im Wortlaut: Dringlichkeitsantrag Hypo Tirol Bank AG – Due-Diligence-Prüfung (Expertenprüfung)

FRITZ-Antrag Nr. 2: Die Landesbank Hypo für die Zukunft neu aufstellen

„Derzeit gehört die Bank nicht den Bürgern, die dürfen nur die Bankschuld begleichen. Über die Strategie der Bank und die Bestellung der Organe entscheidet eine Handvoll ÖVP-Politiker, während die gewählten Volksvertreter im Landtag Null Informationen bekommen. Die 1997 beschlossene Konstruktion über die Anteilsverwaltung Hypo (AVH) hat die Landesbank dem Volk entzogen, wir wollen sie zurück zu den Bürgern führen. Daher unser Antrag auf Abschaffung dieser Anteilsverwaltung. Künftig sollen Fachexperten die Landesbank führen keine von der ÖVP-Politik bestellten Personen. Es geht um Abermillionen Volksvermögen, um einen großen Arbeitsgeber und um unsere Verpflichtung gegenüber den Tiroler Bürgern und Bankkunden“, erklärt Klubobmann LA Bernhard Ernst.

Im Wortlaut: Antrag Hypo Tirol Bank neu: Abschaffung der Landeshypothekenbank Tirol Anteilsverwaltung (AVH)