Alpeinerbach

Seit Jahren leitet die TIWAG das Wasser des Alpeinerbaches in das Kraftwerk Kühtai um. Zurück bleibt ein trockenes Bachbett und fehlendes Wasser für die Weideflächen im Stubaital. Im November-Landtag hat sich LA Gottfried Kapferer für eine Restwassermenge von 20% stark gemacht. Den Antrag haben die REgierungsparteien ÖVP und SPÖ abgelehnt. für Gottfried Kapferer ist das letzte Wort aber noch nicht gesprochen.

Zum Nachlesen:

Bericht der Tiroler Tageszeitung zum Alpeinerbach   Antrag der Liste Fritz auf Restwasser für den Alpeinerbach