Sparschwein

Im September 2010 hat der Tiroler Landtag den Antrag „Sozialkonto als Hilfe zur Selbsthilfe“ von LA Fritz Dinkhauser behandelt und einen Bericht der Landesbank Hypo Tirol dazu angefordert. Der Bericht liegt vor und die Hypo wird ein Sozialkonto für in Not geratene Tiroler einrichten.

Sozialkonto macht Tirol ein Stück sozialer!

„Tirol wird damit ein Stückchen sozialer. Für die geschätzten 4.000 betroffenen Tiroler ist das ein Riesenschritt, für mich ist es ein kleiner sozialer und menschlicher Erfolg, der mich sehr freut. Angesichts von 100.000 armutsgefährdeten Tirolern, darunter 20.000 Kindern, und angesichts von rund 30.000 working-poor, also Menschen, die mit ihrem Einkommen kein Auskommen finden, ist ein Sozialkonto eine wichtige Hilfe zur Selbsthilfe. Eine zweite Chance zum Sprung in ein neues Leben“, erklärt LA Fritz Dinkhauser.

Sozialkonto als Bank-Haben-Konto ist Hilfe zur Selbsthilfe!

„Ohne Bankkonto geht heute gar nichts mehr. Ein Konto brauchst du für die Wohnung, für Miete, Strom, Gas, Wasser-, Abwasser- und Müllgebühren, für Tilgungen, für den Telefonvertrag, für Arztrechnungen, für Rundfunk- und Fernsehgebühren, aber auch für den Empfang sämtlicher finanzieller Sozialleistungen. Ohne Bankkonto bist du abgenabelt und ohne Lebensader”, sagt LA Dinkhauser.

Sozialkonto: Keine Menschen zweiter Klasse!

“Das Sozialkonto der Landesbank Hypo wird kostenlos sein und im Endausbau in ganz Tirol angeboten, die Zuweisung wird – die Hypo befürwortet das – über die Sozialberatung der Caritas und über die Schuldnerberatung Tirol erfolgen. Menschen, die ein Sozialkonto brauchen, bekommen es in normalen Hypo-Filialen, sodass sie sich nicht als Menschen zweiter Klasse fühlen brauchen“, meint LA Dinkhauser.

Details zum Sozialkonto der Landesbank Hypo Tirol:

  • Privatgirokonto auf Habenbasis
  • Maestro Bankomatkarte auf Habenbasis
  • Hypo Online Banking
  • bevorzugte Konditionen bezüglich Einzelentgelten (Buchungszeilen etc.)
  • Kontoführungsgebühr 0 €
  • Voraussetzung ist Vermittlung über Schuldnerberatung Tirol und die Sozialberatung der Caritas.
  • Das Hypo Neustartkonto wird in einem ersten Schritt in ausgewählten Geschäftsstellen in ganz Tirol angeboten.

LA Fritz Dinkhauser: Gesetzlichen Grundanspruch auf Bankkonto festschreiben!

„Ein Bankkonto muss ein Grundrecht und kein Gnadenrecht sein. Wir sollten das nicht nur der Freiwilligkeit der Banken überlassen. Ich danke aber den Banken, wie der Ersten und der BAWAG, für ihre bisherigen Bemühungen und bin froh über das soziale Engagement der Landesbank Hypo Tirol mit dem Vorstandsvorsitzenden Markus Jochum“, stellt LA Dinkhauser klar.

Fotos: Rainer Sturm / pixelio.de