Frisches Gemüse

Die ÖVP-SPÖ Landesregierung hat angekündigt, den Landtagsbeschluss für einen verstärkten Einsatz heimischer Lebensmittel in landesnahen und landeseigenen Betrieben, wie Krankenhäuser, Internate, Schulküchen etc., umzusetzen. Diesen Antrag der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol hat der Tiroler Landtag im Juli 2009 beschlossen.

Im Wortlaut: Antrag für mehr heimische Lebensmittel in landesnahen und landeseigenen Betrieben (anklicken & lesen)

Antrag der Liste FRITZ wird umgesetzt!

„Gratulation, das ist der richtige Weg in die richtige Richtung. Es freut mich, dass die Landesregierung über den eigenen Schatten gesprungen ist und den Antrag jetzt umsetzt, obwohl er von mir und der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol gekommen ist“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Mehr heimische Lebensmittel: Bauern und Bürger profitieren!

Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol hat der verstärkte Einsatz heimischer Lebensmittel in heimischen Betrieben nur Vorteile und kennt nur Gewinner.

„Die Nachbarschaftspolitik in schwierigen Zeiten ist etwas ganz Wichtiges. Der Bauer und Erzeuger vor Ort braucht das, weil es ihm mehr Absatz sichert. Wir Bürger wissen, was wir an diesen gesunden und heimischen Produkten haben. Tirol muss zum Naturkostland werden. Heimisch einkaufen, heimisch essen, heimisch fühlen lautet unser Motto! Heimische Lebensmittel aus regionaler Produktion stehen für qualitativ hochwertige, frische und gesunde Ernährung. Heimische Lebensmittel kommen aus der Region und haben kurze Transportwege. Die entstehenden geringen Mehrkosten sind zu verkraften, wie erfolgreiche Beispiele aus Oberösterreich zeigen, wo dieses Projekt seit acht Jahren mit Bioprodukten läuft“, meint LA Dinkhauser.

Erfolgreiches Projekt in Oberösterreich

„In Oberösterreich ist gesetzlich verankert, dass in landeseigenen Großküchen 30% Bio-Lebensmittel einzusetzen sind. 34 landeseigene Küchen sind seit dem Jahr 2002 mit dabei. Im Jahr 2008 haben sie einen Bio-Anteil von knapp 28% erreicht. Die Kosten für die Küchen sind aber nur um durchschnittlich 4-7% gestiegen Der Mehrwert durch heimisches und gesundes Essen für Mitarbeiter, Heimbewohner oder Schüler aber ist riesig!“, sagt LA Fritz Dinkhauser.

Laut einer Studie der Uni Linz kann Tirol bis zu 1.500 neue Arbeitsplätze schaffen und jährlich 180 Millionen Euro an Wertschöpfung erzeugen, wenn 10% mehr regionale Lebensmittel gekauft und 5% mehr erneuerbare Energien eingesetzt werden.