Weizenfeld

„Ich schäme mich für das Land, dass die Ungerechtigkeit rund um die Gemeindeguts-Agrargemeinschaften auch mehr als ein Jahr nach dem Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes noch nicht beseitigt ist. Der Raubzug und Griff in die Taschen der Bürger geht unverschämt weiter. Es fehlt jeder Funken von Anstand und Unrechtsbewusstsein, der Rechtsstaat wird nicht ernst genommen. Im Gegenteil der Raub und Diebstahl am Volk wird legalisiert fortgesetzt, die Gemeinden und damit alle Gemeindebürger werden völlig übergangen!“, zeigen sich die FRITZ-Abgeordneten Fritz Dinkhauser und Andreas Brugger verärgert und enttäuscht.

Der Agrar-Raubzug geht weiter! Drei unglaubliche Fälle! (anklicken & lesen!)

Landeshauptmann Platter steht in der Verantwortung!

„Ich erwarte, dass Landeshauptmann Platter das Heft in die Hand nimmt. Er hat die Verantwortung, dass die Gemeinden zu ihrem Recht kommen, und kann sie nicht an Herrn Steixner abgeben. Bei den Gemeindeguts-Agrargemeinschaften geht es um mehr als 2000 Quadratkilometer Fläche, das entspricht dem gesamten Bezirk Osttirol. Es geht um die Werte des Rechtsstaates, um Geld sowie um Grund und Boden“, so LA Fritz Dinkhauser.

Agrargemeinschaften sind die Hausmeister des Gemeindegutes, die Gemeinden sind die Hausbesitzer! (anklicken & lesen!)