Fritzstammtisch in Wörgl

Sommertour in Wörgl

Auch in Wörgl ist die TIGAS und die ihre Geschäftspraxis Thema beim fritzstammtisch. Bereits 2006 hat sich der TIGAS Kunde und Innsbrucker Rechtsanwalt Thaddäus Schäfer gegen die zu hohen Tarife der TIGAS zur Wehr gesetzt. Vom Bezirksgericht Innsbruck hat er Recht bekommen, verändert hat sich aber bis dato kaum etwas. Deshalb fordert ein Stammtisch-Gast eine Sammelklage gegen die TIGAS einzubringen. Bei einem kleinen Haushalt geht es dabei immerhin um einen falsch verrechneten Betrag von bis zu 900 € rechnet der Stammtisch-Besucher vor. Mehr zum Thema…

Über die Probleme von privaten Kinderbetreuungseinrichtungen berichtet die Inhaberin einer privaten Kinderstube im Unterland. „Während wir jede Auflage auf Punkt und Komma umsetzen müssen, ist man bei den öffentlichen Einrichtungen kulanter“, beschreibt sie die Schwierigkeiten mit den Behörden. Das öffentliche Angebot in der Gemeinde war nicht ausreichend, deshalb gab es die Idee privat ein altersübergreifendes Modell aufzubauen. Das wurde von der Gemeinde aber untersagt und später im öffentlichen Kindergarten umgesetzt. Auch die Idee eines Integrationskindergarten wurde von den Zuständigen Behörden verboten. (Erhebung: Kinderbetreuung in Tirol)

Das Umdenken bei der Energie ist in der Bevölkerung merkbar. Dieses Jahr haben 2.100 Tiroler den Förderantrag zum Bau einer Photovoltaik-Anlage eingereicht. Das obwohl der Einspeisetarif von 15 Cent pro Kilowattstunde lediglich 24 Monaten garantiert wird und eine Photovoltaik-Anlage immerhin bis zu 20.000 Euro kostet. An sich also ein gutes Zeichen. Der Haken an der Geschichte ist der fehlende Wille der ÖVP-SPÖ-Landesregierung auch dementsprechend in saubere Energie zu investieren. Lediglich 700 Antragsteller haben eine Landesförderung zum Bau einer Photovoltaik-Anlage bekommen. Mehr zum Thema…

Ebenfalls Thema beim fritzstammtisch der Aufbau, die Aufgaben und die Instrumente des Bundesrates erläutert von Bundesrat Stefan Zangerl, der Fohlenhof Ebbs und wieso die Zulaufstrecken zum Brenner-Basistunnel München-Rosenheim und Verona-Brenner in nächster Zeit nicht gebaut werden.