Bei einer Arbeitsklausur hat die Liste Fritz erklärt, für was sie steht!

Im beeindruckenden Ambiente der Erlebnisburg Altfinstermünz im Gemeindegebiet von Nauders haben sich Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider, Landtagsabgeordneter Andreas Brugger und Parteiobmann Fritz Dinkhauser mit den Bezirkssprechern sowie Vertretern aus allen Bezirken gestern zu einer eintägigen Arbeitsklausur getroffen. Als Quasi-hausherr hat Peter Rauchegger, FRITZ-Bezirkssprecher in Landeck fungiert.

Liste Fritz ist die Bürgerbewegung für Tirol

“Wir sind unserem Selbstverständnis nach Tirols einzige Bürgerbewegung. Um diesem hohen Anspruch in der täglichen politischen Arbeit auch gerecht zu werden, ist es notwendig die eigene Positionierung immer wieder zu hinterfragen und sich neu aufzustellen. Was zeichnet uns als Bürgerbewegung aus, wie können wir den Bürgern konkrete Hilfestellung geben und wie kommen die Ideen der Bürger durch uns in den Landtag? Diese und andere Fragen haben wir in der Klausur bearbeitet”, erklären Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider, Landtagsabgeordneter Andreas Brugger und Parteiobmann Fritz Dinkhauser.

FRITZ-Idee in die Bezirke tragen: Tirol gerechter machen!

“Zudem wollen wir die Idee der Liste Fritz, Tirol gerechter zu machen, mit unseren Bezirksvertretern und über unsere Bezirksvertreter künftig noch stärker präsent machen. Schließlich schärfen wir weiter unser Themenprofil als Kontroll- und Reformpartei für Tirol”, erläutert Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider.

Heiße Eisen für die Tiroler Bürger anpacken

Nach der Juni-Landtagssitzung, bei der der FRITZ-Klub mit 18 Initiativen äußerst aktiv war, ist es bei der Klausur auch um die Aufbereitung von weiteren Themen, die die Bürger in Tirol ganz besonders betreffen, gegangen.

“Die Wolken am Arbeitsmarkt verdunkeln sich und viele Tiroler sind täglich mit schlechten Nachrichten über verloren gegangene Jobs konfrontiert. Angesichts der ohnehin schon niedrigsten Einkommen der Tiroler in ganz Österreich und der höchsten Kosten fürs Wohnen und Leben sind viele Bürger über ihre soziale Lage verunsichert. In den Reihen der Liste Fritz gibt es dazu zahlreiche Fachleute und zusammen mit unseren Bezirksvertretern werden wir das soziale Gewissen in der Tiroler Politik sein”, bekräftigen die Landtagsabgeordneten Andrea Haselwanter-Schneider und Andreas Brugger.

Dankeschön an Vertreter des Vereins Altfinstermünz

Mit der spannenden und interessanten Führung von Robert Klien durch die Burganlage und einem Gespräch mit Hermann Klapeer hat die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol ihre Klausur in Nauders abgerundet.

Zum Nachlesen in der Presse: