Verschiedene Euro-Banknoten

“Schöner Wohnen” für ÖVP-Landesrat Geisler teuer für Steuerzahler

Kurz vor Beginn der letzten Legislaturperiode 2008 hat das Land Tirol das Büro des ehemaligen Landeshauptmannstellvertreters Anton Steixner umgebaut und renoviert. Steixner hat in diesen Räumlichkeiten die gesamte Legislaturperiode über gearbeitet, ohne etwaige Beanstandungen. Seit Juni 2013 logiert nun der neue Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler in denselben Räumlichkeiten. Im Zuge der Sanierung und Restaurierung des „Alten Landhauses“ und des „Taxis Palais“ hat das Land Tirol auch im Inneren Räumlichkeiten erneuert.

“Während die Räume des Tiroler Landtages, der Landtagsdirektion und der Landtagsklubs nicht umgebaut wurden, weil Landtag, Landtagsdirektion und Landtagsklub es nicht gewünscht haben, wurde das Büro von Landeshauptmannstellvertreter und ÖVP-Landesrat Josef Geisler großzügig erneuert”, erklärt Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider.

Büroumbau für ÖVP-Landesrat Geisler hat mehr als 205.000 € gekostet!

Neben einer eigenen Raumkühlung hat das Büro von ÖVP-Landesrat Geisler neue Elektro- und IT-Installationen, eine erneuerte Raumbeleuchtung, einen neuen Boden, restaurierte und sanierte Türen, einen verbesserten Schallschutz, thermisch sanierte Fenster und erneuerte Heizkörper bekommen. Die bis Ende 2013 angelaufenen Kosten dafür betragen netto mehr als 205.000 €. Honorare und sonstige Nebenkosten sind nicht berücksichtigt, eine Endabrechnung liegt noch nicht vor.

“Die Kosten für den Umbau des Büros von Landeshauptmannstellvertreter und ÖVP-Landesrat Josef Geisler sind enorm. Noch liegt zwar keine Endabrechnung vor, aber schon jetzt ist klar, dass die Steuerzahler mehr als 200.000 Euro für dieses erneuerte Büro hinblättern müssen. Keine Frage, Sanierungsarbeiten müssen ab und an sein, aber das Büro von Landesrat Geisler war genauso wie die Räume des Landtages und der Landtagsklubs noch gut zu benützen. Ein Verzicht auf eine Runderneuerung wie aus dem ´Schöner-Wohnen-Katalog` wäre angebracht gewesen. Kleinere Ausbesserungsarbeiten hätten gereicht!”, zeigt Andrea Haselwanter-Schneider den lockeren Umgang der ÖVP mit dem Steuergeld der Tiroler auf.

Landesregierung kürzt Förderung für Tiroler Familien, aber leistet sich Büroumbau für ÖVP-Landesrat Geisler!

“Während die Landesregierung die Schulstarthilfe für die Tiroler Familien um 170.000 Euro kürzt, verschlingt der Büroumbau für einen ÖVP-Landesrat mehr als 200.000 Euro. Da stimmt das Verhältnis überhaupt nicht mehr und es fehlt das soziale Gespür für die Anliegen der Menschen. Was sollen sich Alleinerziehende oder kinderreiche Familien, Mindestrentner oder Wenigverdiener angesichts solcher Summen für einen Büroumbau denken?”, fehlt für Andrea Haselwanter-Schneider das soziale Gefühl.

Bericht der Tiroler Tageszeitung zum Büroumbau von LHStv. Geisler Zum Nachlesen: