Rettung

Im Mai-Landtag hat der Tiroler Landtag die Aufnahme der Freiwilligenarbeit in die Landesordnung beschlossen.

„Es ist ein starkes Signal für die Zivilgesellschaft, dass die tausenden Freiwilligen in den Sozial-, Kultur- und Sportvereinen sowie den Hilfs- und Rettungsorganisationen in ganz Tirol jetzt in der Landesverfassung verankert sind. Damit zollt die Landespolitik den vielen, vielen Freiwilligen Respekt für ihre unentgeldliche Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz”, freut sich Klubobmann LA Bernhard Ernst.

Liste FRITZ gibt 2010 Anstoß für Freiwilligen-Beschluss!

“Dieser Beschluss freut uns auch deshalb, weil wir das Ja zu den Freiwilligen im Jahr 2010 im Landtag beantragt haben. Damals haben ÖVP und SPÖ unseren Antrag noch ausgesetzt, jetzt – ein Jahr später – haben sie ihn doch beschlossen. Ein gutes Signal für die vielen Freiwilligen im Land”, erklärt LA Ernst.

Unnötige parteipolitisches Spielchen!

“Nur mehr lächerlich und kindisch sind die parlamentarischen Spielchen der ÖVP. Sie hat unseren Antrag vergangenes Jahr ausgesetzt, den Inhalt dann abgeschrieben, jetzt bringt sie den Antrag selber ein und lässt ihn mit der ÖVP-SPÖ Mehrheit beschliessen. Unnötig ist, dass sie unseren Antrag mit demselben Inhalt trotzdem abgelehnt haben“, schüttelt LA Ernst den Kopf.