Der Direktzug Lienz-Innsbruck bei Vierschach

TOP. Die Tiroler Opposition hat mit den Stimmen der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol und der anderen drei Oppositionsparteien einen Sonderlandtag für den Erhalt der Direktzug-Verbindungen zwischen Lienz und Innsbruck bzw. Innsbruck und Lienz durchgesetzt. Die Sitzung des Sonderlandtages findet am 27. August ab 9.00 Uhr im Landhaus statt – sie ist öffentlich zugänglich.

Direktzug muss erhalten bleiben!

“Es gibt viele gute Gründe, warum der Direktzug weiterfahren muss, der wichtigste für uns ist aber der, dass die Mehrheit der Betroffenen Ost-, Süd- und Nordtiroler den Direktzug haben will. Darauf haben eine Landesregierung und ein Landeshauptmann Rücksicht zu nehmen”, erklärt Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider.

Vetreter der Tiroler Oppositionsparteien bei einer PressekonferenzWährend der ORF Tirol das Anliegen der Oppositionsparteien in Radio und Fernsehen boykottiert hat, haben die anderen Tiroler Medien anständig darüber berichtet.

Zum Nachlesen – die Berichterstattung in den Medien:

Bericht in der Tiroler Tageszeitung zum Sonderlandtag Osttirol  Bericht der Kleinen Zeitung zum Sonderlandtag Osttirol  Bericht der Kronen Zeitung zum Sonderlandtag Osttirol  Bericht der Tageszeitung Österreich zum Sonderlandtag Osttirol  Bericht der Bezirksblätter Osttirol zum Sonderlandtag Osttirol