Wahlurne

Dinkhauser entscheidet sich gegen die Volksbefragung!

Die Heeresbefragung ist für Fritz Dinkhauser inhaltlich ein Farce, da nicht einmal klar sei, was das Bundesheer in Zukunft leisten soll. Deshalb wird er selbst nicht zur  Volksbefragungen gehen. Er hält jedoch an seiner jahrelangen Forderung fest, Volksbefragungen müssen verbindlich (der FRITZ-Antrag im Wortlaut: “Mehr direkte Demokratie: Verbindliche Volksentscheidungen statt belangloser Volksbefragungen”)sein.

 

Zum Anschauen auf fritztv:

Volksbefragung Gottfried Kapferer

Zum Nachlesen: “Dinkhauser geht nicht zur Volksbefragung”, Tiroler Tageszeitung, 14. Jänner 2012

Bericht in der Tiroler Tageszeitung über die Volkbefragung