Alpeinerbach

Was es bedeutet, wenn ein Bach für ein Kraftwerk abgeleitet wird, kann sich jeder am Beispiel des Alpeinerbaches anschauen. Unterhalb der Wasserfassung fliesst so gut wie kein Wasser mehr, aus dem rauschenden Bach ist eine Geröllhalde geworden. Nahezu das gesamte Wasser wird für das Kraftwerk Sellrain-Silz abgezwackt.

“Eigentlich müsste auch beim Alpeinerbach genug Wasser übrig bleiben, damit die Fische im Bach weiterleben können. Allerdings scheint das der ÖVP-Landespolitik nicht wichtig genug. Diese so genannte Restwassermenge ist aber einzuhalten, dafür setze ich mich ein. Ich will nicht, dass die anderen Bäche, die die ÖVP und die TIWAG aus dem Stubaital ableiten wollen, dann auch so ausschauen. Das kann es nicht sein, das wollen die Bürger und Touristen im Stubaital nicht”, stellt LA Gottfried Kpaferer fest.

Zum Nachlesen: