Wählen Sie eines der unten angeführten News-Themen und dann den Beitrag zum Lesen aus.

Glühbirne

„Landeshauptmann Platter und sein Finanzreferent Switak haben in Sachen Zukunftszentrum absolut keine Ahnung. Weder wissen sie, was dort inhaltlich alles passiert noch haben sie den Durchblick, was das Finanzielle betrifft. Faktum ist, dass der Beitrag des Landes für das Zukunftszentrum keine projektbezogene Subvention ist. Vielmehr handelt es sich um einen schriftlich fix vereinbarten Beitrag des Landes. Das hat heute auch Anna Hosp, die ehemalige Landesrätin und Aufsichtsrätin im Zukunftszentrum bestätigt. Platter soll sich mit dem Zukunftszentrum beschäftigen.“, so LA Fritz Dinkhauser von der zweitstärksten Gruppe im Tiroler Landtag. Weiterlesen

Kugelschreiber
„Der Versuch, den Landesschulrat und die Schulabteilung des Landes zu einer Bildungsdirektion zusammenzuführen, ist absolut begrüßenswert“, sagt LA Gottfried Kapferer von der zweitstärksten Fraktion im Tiroler Landtag zum Vorschlag von Landesschulratspräsident Koler.

Allerdings will Koler die Gremien erhalten. LA Kapferer, Kultur- und Bildungssprecher der Liste Fritz Dinkhauser – Bürgerforum Tirol, fordert dagegen eine konsequente Lösung des Problems. Weiterlesen

Hypo Tirol Bank Werbung

Mit 23 konkreten Fragen zur Landesbank Hypo Tirol wollte LA Fritz Dinkhauser im November-Landtag Licht ins Dunkel der Hypo Finanzen bringen. Nicht um die Landesbank schlecht zu reden, sondern um besorgniserregende Entwicklungen rund um die Hypo aufzuklären. Schließlich musste Hypo Vorstandsvorsitzender Hannes Gruber nach und nach eingestehen 8 Millionen Euro – in alter Währung rund 110 Millionen Schilling – bei Lehmann Brothers und in Island Geschäften in den Sand gesetzt zu haben. Auch teils riskante Eigenveranlagungen in der Größenordnung von 4,8 Milliarden Euro geben Anlass zur Sorge. Weiterlesen

Fritz Dinkhauser im Studio von Radio U1 Tirol

Im Rahmen eines halbstündigen Live-Gespräches hat LA Fritz Dinkhauser von der zweitstärksten Fraktion im Tiroler Landtag zu wichtigen Themen des Bürgerforums Stellung genommen.

“Ich habe ein gerechtes Tirol versprochen. Das will ich halten. Jetzt sind wir mitten in der Umsetzung. Jeden Tag und bei jedem Landtag. Wir haben schon über 30 Anfragen und Anträge im Landtag gestellt. Wir sind kämpferisch, aber konstruktiv. Wir zeigen auf und halten Wort”, sagt LA Fritz Dinkhauser bei U1. Weiterlesen

Euroscheine und Hand

„Es kann nicht sein, dass der Landtag ein Gesetz beschließt und die jeweiligen Verwaltungen in den Spitälern es dann nicht oder nur teilweise umsetzen. Die Primarkosten steigen wie die Spitalskosten. Übrig bleiben die Patienten. Gelder, die die Primarii nicht zahlen, müssen dann von den Bürgern zur Erhaltung der Spitäler geleistet werden. Das ist ungeheuerlich und nicht gerecht, das ist sofort abzustellen. Ich akzeptiere nicht, dass Spitäler zum Selbstbedienungsladen für einige wenige werden. Jeder kleine Bürger muss seine Abgaben auf der Stelle zahlen, bei den Göttern in Weiß kümmert sich anscheinend keiner darum“, ärgert sich LA Fritz Dinkhauser. Weiterlesen

Stammtisch der Liste Fritz in Innsbruck

Rund 20 Interessierte und Freunde sind gestern abend der persönlichen Einladung zum 1. FRITZ-Stammtisch gefolgt. In gemütlicher Atmosphäre wurden einige Stunden lang Erfahrungen ausgetauscht und neue Ideen für die politische Arbeit entwickelt. Ab sofort treffen sich Interessierte und Freunde jeden Mittwoch im Gasthaus Anich, vormals GH Steden, in Innsbruck. Weiterlesen

Stapel Geldscheine

„Bei der Integrierte Landes-Leitstellen (ILL) gibt es eine kuriose Gehaltsordnung, ein wahres Bezüge-Schlaraffenland. Das hat auch der Landesrechnungshof aufgezeigt und kritisiert. Die Geschäftsleitung der ILL missachtet die berechtigte Kritik aber und ÖVP und SPÖ decken diese Vorgangsweise. Das ist untragbar!“, sagt LA Gottfried Kapferer, Obmann-Stellvertreter des Finanzkontrollausschusses. Weiterlesen

Hochkultur

„Offensichtlich ist die Hochkultur dem Land Tirol mehr wert als die Volkskultur. Zu diesem Schluss muss ich kommen, wenn ich den Bericht des Landesrechnungshofes zu den Festwochen der Alten Musik lese. Zum einen unterstützt das Land die Festwochen mit dem dreifachen Betrag an öffentlichen Steuergeldern im Vergleich zu allen Tiroler Musikkapellen. Zum anderen scheint bei den Festwochen das Verschenken von Freikarten untragbare Ausmaße erreicht zu haben. Hier fordere ich eine deutliche Einschränkung. Es kann nicht sein, dass die Musikkapellen immer weniger Geld bekommen und bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik Unmengen von Freikarten auf Kosten der Steuerzahler an die „Schicki-Micki-Hochkulturgesellschaft“ verschenkt werden. Das ist eine Ungerechtigkeit!“, macht LA Gottfried Kapferer, Kultursprecher der zweitstärksten Fraktion im Landtag, auf einen vom Rechnungshof aufgezeigten Missstand aufmerksam. Weiterlesen

Postkasten

Die Idee für den heute einstimmig beschlossenen All-Parteien Antrag stammt von der Liste Fritz Dinkhauser – Bürgerforum Tirol. Alle Parteien haben den Antrag gegen die Schließung weiterer Postämter und gegen weitere Rationalisierungsmaßnahmen, sprich Jobabbau, unterstützt. Weiterlesen

Postamt

Auf Initiative der Liste Fritz Dinkhauser – Bürgerforum Tirol wird im heute beginnenden Landtag eine All-Parteien Initiative gegen die Postamts-Schließungen und die geplanten Rationalisierungsmaßnahmen eingebracht. Dieser All-Parteien Antrag wird morgen im Landtag debattiert. Weiterlesen