Bürgertag der Liste Fritz

Vor gut 90 Mitgliedern und Interessierten ist gestern Abend im Festsaal des BFI Tirol in Innsbruck der Bürgertag 2011 über die Bühne gegangen. Aufgrund des Klinikaufenthaltes von Gründer und Obmann Fritz Dinkhauser, hat Obmann Stellvertreter und Klubobmann Bernhard Ernst in seinem Impulsreferat auf die politische Situation Bezug genommen. Dabei hat er Bilanz über dreieinhalb Jahre schwarz-rote Landesregierung gezogen.

Zum Anschauen:

Bürgertag 2011 der Liste Fritz

Die Baustellen der ÖVP-SPÖ Landesregierung

„Die ÖVP-SPÖ Landesregierung unter Landeshauptmann Platter hat viele Baustellen im Land aufgerissen, mit deren Schließen sie schon seit langem nicht nachkommt. Gebremst von Switaks Penthouse-Affäre und Tilgs Klinik-Misere ist auch dreieinhalb Jahre nach dem VfGH-Erkenntnis zum Unrecht Agrargemeinschaften keine Lösung im Sinne des Rechtsstaates, also für die Tiroler Gemeinden, in Sicht. Unter der Ära von Landeshauptmann Platter schlittert die Landesbank samt Beteiligungen mit Abschreibungen von 260 Millionen Euro in das größte Finanzdebakel ihrer 111 jährigen Geschichte. Einem Debakel, vor dem wir schon 2008 gewarnt haben. Nach wie vor sind die Einkommen der Tiroler österreichweit die Schlechtesten und die Preise für Leben und Wohnen sowie für Energie in Tirol am Höchsten. Allein der landeseigene Gasversorger TIGAS erhöht den Preis jetzt wieder und hat ihn seit 2008 – also in der Ära Platter – um mehr als 20% angehoben”, berichtet Klubobmann Bernhard Ernst.

Bürgertag der Liste FritzDie Zeit für einen Wechsel ist reif!

“Dieser Landesregierung unter Platter fehlt der Gestaltungswille, ihr fehlt die Kraft das Richtige zu tun und der Mut das Falsche sein zu lassen. Es ist Zeit für einen Wechsel!“, stellt Obmann Stellvertreter und Klubobmann Bernhard Ernst fest.

 

Engagierte Bürger braucht das Land

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol lädt alle Bürgerinnen und Bürger zur aktiven Mitarbeit ein.

„Nur über die Politik zu schimpfen, das reicht nicht. Nur dem Fritz Dinkhauser und uns auf die Schulter zu klopfen und zu sagen, gut, dass es euch gibt, reicht auch nicht. Wir sind eine Bürgerbewegung und leben vom aktiven Mittun, in welcher Form auch immer. Tirol braucht wehrhafte Bürger mit Bürgermut und Bürgerengagement“, sagt Klubobmann Bernhard Ernst.

Mach mit und engagier dich für ein gerechtes Tirol! (anlicken, runterladen & Mitglied werden!)

Bürgermut: 3 Beispiele

Im Rahmen des Bürgertages 2011, der unter dem Motto „Mit den Bürgern, für die Bürger!“ gestanden ist, haben drei engagierte Bürger über ihren Kampf gegen mächtige Seilschaften und Netzwerke im Land berichtet. Allein drei gemeinsam ist ihr starkes Engagement für ihre Sache.