Kitzbühel

Die Kitzbüheler Bürger setzen ihren Widerstand gegen den vom Land Tirol betriebenen Neubau der Bezirkshauptmannschaft fort.

Schluss mit “Hände falten, Goschn halten”!

„Nach wie vor bemüht sich das Land Tirol und der zuständiger ÖVP Landesrat Switak nicht um eine umfassende Einbindung der Bürger. In der ÖVP wird Bürgerbeteiligung kleingeschrieben. Wenn die Damen und Herren von ÖVP und SPÖ erst einmal gewählt sind, soll das Volk offenbar nichts mehr zu sagen haben. Das verärgert die Menschen und macht sie wütend, nicht nur in Kitzbühel, sondern auch in anderen Gemeinden. Das ÖVP-Motto ´Hände falten, Goschn halten` muss endlich ausgedient haben“, verlangt LA Fritz Dinkhauser.

Liste FRITZ vor Ort Fritz-Stammtisch in Kitzbühel

Die Landtagsabgeordneten Fritz Dinkhauser und Bernhard Ernst von der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol haben sich im Rahmen einer Bürgerversammlung selbst ein Bild in Kitzbühel gemacht.

Ideen für Bürgerbeteiligung!

„Die Kitzbüheler Bürger sind besonders sensibilisiert, weil sie am Beispiel Krankenhaus Kitzbühel erlebt haben, was das Wort von Landeshauptmann Platter und Landesrat Tilg gilt. Außer Kosten für die Gemeinde und einem Ärztehaus für Privatpatienten ist nichts geblieben. Uns geht es in erster Linie um umfassende Bürgerbeteiligung. Dazu kann etwa ein Bürgerrat installiert werden. Mitsprache ist auch über eine Volksbefragung möglich. Diese kann der Gemeinderat beschließen oder ein Sechstel der Kitzbüheler Wahlberechtigten kann mit seiner Unterschrift eine Volksbefragung erzwingen“, erklären LA Fritz Dinkhauser und Klubobmann LA Bernhard Ernst.

Fritz Dinkhauser und Bernhard Ernst vor der Bezirkshauptmannschaft KitzbühelAlternativen für BH-Projekt prüfen!

Auch das Projekt selbst ist zu hinterfragen: Braucht es den Neubau der Bezirkshauptmannschaft in dieser Größenordnung? Zerstört das Neubauprojekt das Ortsbild sowie letzte Natur- und Erholungsräume? Geht es um ein Spekulationsprojekt? Gibt es Alternativen, etwa andere Räumlichkeiten anzumieten oder anzukaufen? Seit 10 Jahren steht das ehemalige Finanzamt leer, hat das Land mit den Besitzern schon gesprochen?

Land Tirol als Bauherr muss Bürger einbinden!

„Das Land Tirol ist der Bauherr, damit ist der Neubau der BH Landessache. ÖVP Landesrat Switak muss Farbe bekennen und sagen was er vorhat. Es braucht eine unabhängige Fachjury, die das Für und Wider des Projektes abwägt und der Bevölkerung ungeschminkt vorlegt. Das Land muss beweisen, ob es die Seilschaft mit dem Kapital oder die Seilschaft mit der Kommune pflegt“, nimmt LA Dinkhauser die ÖVP-SPÖ Landesregierung in die Pflicht.

Liste FRITZ auf Seiten der Bürger!

„Der Bürgermeister und der Gemeinderat sind aufgefordert, alles zu tun, damit das Land Tirol nicht wieder – wie beim Krankenhaus Kitzbühel praktiziert – über die Kitzbüheler drüber fährt. Wir stehen auf der Seite der Kitzbüheler, wir verlangen Bürgerbeteiligung und verbindliche Volksbefragungen. Mit dem Kleinod Kitzbühel ist sensibel umzugehen“, stellt LA Fritz Dinkhauser klar.