Dunkler Tunnel

Daher hat sich die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol mit einem Schreiben an den Bundesrechnungshof gewandt und diesen ersucht im Sinne der Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit das Milliardenprojekt Brenner Basistunnel gründlich zu überprüfen.

Zum Nachlesen: Bericht aus der Kronenzeitung vom 07. März 2010: Brennertunnel wieder im Visier

Brenner Pleitetunnel als Hypothek für die Steuerzahler!

„Der Brenner Pleitetunnel ist der größte Verkehrs- und Finanzwahnsinn auf den Schultern der Steuerzahler. Er bedeutet eine jahrzehntelange Hypothek für die Steuerzahler. Dieser Milliardenverschleuderung muss Einhalt geboten und das Geld der Bürger darf nicht derart leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Der BBT ist ein Milliardendebakel auf Kosten eines kleinen Landes“, ist LA Dinkhauser überzeugt.

Im Wortlaut: Fakten & Argumente gegen den Brenner Basistunnel (anklicken & lesen)

BBT schafft keine Arbeitsplätze!

„Auch und gerade in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit, in der jeder Euro für die Menschen notwendig ist, bringt der BBT den Tirolern und dem Land Tirol als riesiges Bauprojekt nichts. Aufträge bekommen nicht die heimischen Firmen, sondern große internationale Konzerne, die ihre Arbeiter mitbringen. Wir schauen der Landes- und Bundespolitik auf die Finger. Jeder Häuslbauer baut sein Haus erst, wenn er weiß, wie er es bezahlen soll. Land und Bund aber schicken die hoch verschuldeten Bundesbahnen vor und lassen zuerst bauen und dann werden die Steuerzahler brennen müssen“, zeigt sich LA Dinkhauser verärgert.