Eigentlich hätte der Wohlfahrtsfonds für die nichtärztlichen Mitarbeiter schon seit Jahren umgesetzt sein müssen. Das Geld für den Fonds kommt von den eingenommenen Privatarzthonoraren. So sieht es das betreffende Landesgesetz vor.

Auf dem Rücken der Mitarbeiter: Politik prozessiert gegen Betriebsrat

Aber der politisch besetzte Krankenhausverband wehrt sich gegen den Wohlfahrtsfonds für die Krankenhaus-Mitarbeiter und prozessiert sogar gegen den Betriebsrat, der sich für diesen Fonds zugunsten der Mitarbeiter einsetzt.

Liste FRITZ macht Druck für Krankenhaus-Mitarbeiter

“Es ist unanständig, dass die Mitarbeiter im Bezirkskrankenhaus Kufstein für den Unwillen der Bürgermeister im Krankenhausverband die Zeche zahlen. Das Gesetz ist einzuhalten, Recht muss Recht bleiben!”, macht Isabella Gruber, Bezirksspitzenkandidatin der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol, Druck zum Wohle der Krankenhaus-Mitarbeiter.

Zum Nachlesen: