Bernhard Ernst

“Wenn schon die Hälfte der geschätzten neun Milliarden Euro Baukosten für den Brennerbasistunnel die heimischen Steuerzahler locker machen müssen, dann hat die Politik darauf zu schauen, ob auch Tiroler Firmen Aufträge bekommen”, erklärt Fritz-Klubchef Bernhard Ernst.

Mit seinem Landtags-Antrag hat er erreicht, dass in Zukunft offen gelegt wird, welche heimischen Betriebe beim Bau des Brenner Basistunnels engagiert sind.

Zum Nachlesen: “Transparenz im Tunnel gefordert”, Tiroler Tageszeitung, 03.10.2011