Brenner Basistunnel van Staa

Was eigentlich logisch war, ist jetzt auch öffentlich: Die SPÖ-ÖVP Bundesregierung muss den Bau des Brenner Basistunnel verschieben. Nach neuestem Fahrplan soll nicht 2011, sondern erst 2016 mit dem Brenner Basistunnel begonnen werden. Alles, was vorher gebaggert und betoniert wird, dient dem sogenannten Probe-, Erkundungs- oder Sondierstollen. Der Brenner Basistunnel wäre so frühstens 2026 fertig, wenn er überhaupt jemals fertig werden sollte. Angesichts leerer Kassen alles nicht weiter verwunderlich.

Kein Geld für Milliardengrab!

“Die Österreichischen Bundesbahnen sind verantwortlich für den Bau des Brenner Basistunnels. Derzeit sind die ÖBB mit 10 Milliarden Euro verschuldet. Müssen sie aufgrund politischer Versprechungen an die Baulobby und einzelne Landesfürsten alle drei Milliardentunnel, Semmering, Koralm und Brenner, bauen, steigt die Verschuldung der ÖBB auf sagenhafte 26 Milliarden Euro an. Alles Steuergelder, die in politisch unverantwortlicher Art und Weise vergraben werden”, stellt LA Fritz Dinkhauser klar.

Van Staas verlockendes Angebot…

Das 10-Milliarden-Euro-Projekt Brenner Basistunnel muss gebaut werden, meint Herwig van Staa. Die fehlenden Milliarden, die fehlende europarechtlich verbindliche Verlagerungsgarantie oder die fehlenden Zulaufstrecken in Italien und Deutschland sind nicht der Rede wert und für ihn keine Argumente. Er weiß genau, was dem größten Bauprojekt der Republik im Wege steht und ist bereit es eigenhändig aus dem Weg zu räumen;

Sicher, ein verlockendes, aber für die Tiroler Steuerzahler dann doch ein zu teures Angebot.